40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Westerwald
  • » EGC-Trainer Serkan Öztürk hält es wie Thomas Tuchel
  • EGC-Trainer Serkan Öztürk hält es wie Thomas Tuchel

    Kreisgebiet. Für die meisten der überregional spielenden Jugendfußballer aus der Region ist die Hinrunde passé. In die Winterpause verabschiedet sich jedoch noch keines der heimischen Teams.

    Beim 5:0 der Wirgeser C-Jugend gegen Trier-Tarforst steuerte auch Etienne Gross einen Treffer bei. In dieser Szene erzielt er das 3:0.  Foto: Michelle Saal
    Beim 5:0 der Wirgeser C-Jugend gegen Trier-Tarforst steuerte auch Etienne Gross einen Treffer bei. In dieser Szene erzielt er das 3:0.
    Foto: Michelle Saal

    A-Jugend, Rheinlandliga

    Spvgg EGC Wirges - TuS Immendorf 5:0 (3:0). Gegen wen hätte der Knoten sonst platzen sollen, wenn nicht gegen den Tabellenletzten? Das tat er dann auch, wenngleich EGC-Trainer Mladen Kulis bemerkte, dass seine Wirgeser noch mal zehn weitere Großchancen vergeben hätten. Allein der 20 Minuten vor Schluss eingewechselte Philipp Bischoff scheiterte einmal am Pfosten und schoss drei weitere Male knapp am Tor vorbei. Auch Almin Selman hatte an diesem Tag Pech im Abschluss, doch Kulis attestierte der Leihgabe aus der B-Jugend ansonsten einen starken Auftritt. Ins Tor trafen für die Gastgeber letztendlich Oliver Panfil (7.), Patrick Lenz (20., 53.), Leonardo Kolak (53.) und Vangeli Kamtsikis (88.). "Wir haben disziplinierter gespielt als zuletzt", machte Kulis hinterher nicht nur hinsichtlich der Torausbeute eine Steigerung bei seinen Jungs aus, die aus vier Spielen zuvor nur ein mageres Pünktchen geholt hatten.

    JFV Rhein-Hunsrück - JSG Weitefeld 8:3 (3:0). Beim Tabellenführer kassierten die Weitefelder eine erwartbare Niederlage. Wieder einmal lagen sie früh zurück (2.), fanden aber dann gut ins Spiel und erarbeiten sich gute Torgelegenheiten durch Benedict Schell, Tim-Lennart Schneider und Niklas Bender. Im Gegensatz zu den Hunsrückern, die ihre Gelegenheiten konsequent nutzten (19., 45.), vergab die JSG diese fahrlässig. Die Konsequenz: ein 0:3-Rückstand zur Pause. "Danach waren wir wacher", stellte JSG-Trainer Michael Bartholomäus fest. Niklas Bender (46.) und Tim-Lennart Schneider (51.) führten schnell den Anschluss herbei. Nur zwei Minuten später schlugen die Gastgeber zurück, weitere Tore in der 60. und 68. Minute führten zum 6:2, ehe Tom Micha Duisenberg auf 3:6 verkürzte (71.). In den Schlussminuten erhöhten die Einheimischen zum 8:3-Endstand. "Die Niederlage war verdient, auch wenn sie zu hoch ausgefallen ist. Mit etwas mehr Glück und clevererem Verhalten unserseits wäre sicherlich etwas drin gewesen", so Bartholomäus.

    B-Jugend, Regionalliga

    Spfr Eisbachtal - SG Mülheim-Kärlich 1:0 (1:0). Von der ersten bis zur letzten Minute war das Duell der beiden Schlusslichter von Hektik geprägt. "Ein geordnetes Spiel kam nicht zustande", meinte SFE-Trainer Metin Kilic, dessen Mannschaft von zwei schwachen Kontrahenten zumindest an den Torchancen gemessen die bessere war. "Fünf, sechs dicke Gelegenheiten" hatte Kilic ausgemacht, von denen jedoch nur eine zum Ziel führte: Liam Richardson traf in der 21. Minute zum 1:0. Je länger das Spiel dauerten, desto mehr mussten die Eisbachtaler noch einmal zittern, was auch mit dem Platzverweis gegen Benjamin Weber zusammenhing, der sich in der 68. Minute die Gelb-Rote Karte einhandelte - ebenso wie Christian Gehdt in der vierten Minute der Nachspielzeit.

    B-Mädchen, Regionalliga

    1. FFC Montabaur - JFV Rhein-Hunsrück 0:1 (0:0). Ein Treffer, der keine Anerkennung fand (60.), und ein Lattenschuss (67.) waren nur die Speerspitze an etlichen Torgelegenheiten, die sich den FFC-Mädels boten. Und nicht nur das: Am Ende standen sie gar mit völlig leeren Händen da. Als alles auf ein Remis hinauszulaufen schien, schlug Rhein-Hunsrück eiskalt zu (80.). Ob der Treffer allerdings zustande gekommen wäre, hätte nicht eine JFV-Spielerin zuvor auf dem Boden gelegen, ist fraglich. Jedenfalls hatten sich die Montabaurer bereits auf eine Spielunterbrechung eingestellt, die jedoch weder vom Schiedsrichter noch vom Gegner selbst herbeigeführt wurde, was dem JFV die entscheidenden Räume zum Siegtreffer bot.

    B-Jugend, Rheinlandliga

    JSG Mehring - Spvgg EGC Wirges 2:1 (0:0). Serkan Öztürk hielt es mit seiner Elf hinterher ähnlich wie Thomas Tuchel mit seinen Spielern des BVB nach der 1:2-Niederlage in Frankfurt: "Mehring hat mehr Willen an den Tag gelegt, während bei uns die Einstellung fehlte und wir uns zu viele Fehler erlaubt haben." So kam es, dass einem "limitierten Gegner", wie der EGC-Trainer den Tabellenletzten bezeichnete, zwei Chancen zum Sieg reichten. Den erstmaligen Rückstand (50.) glich Noah Schrot nach schöner Vorarbeit von Jan Niklas Ruhmann zwar postwendend aus (51.), doch dem Gegentreffer zum 1:2 nach einem schnellen Gegenstoß (65.) hatten die Wirgeser nichts mehr entgegenzusetzen.

    SV Eintracht Trier II - JSG Atzelgift 3:1 (3:1). In den zweiten 40 Minuten dominierte zwar die JSG, doch am 1:3-Pausenrückstand sollte sich trotz bester Einschussmöglichkeiten für die Gäste nichts mehr ändern. Nach ausgeglichener Anfangsphase ergriffen die Trierer die Initiative und gingen durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Front. Colin Remy traf wenig später nach einem Eckball per Kopf zum Anschluss, doch fast im direkten Gegenzug stellte die Eintracht den alten Abstand wieder her.

    Spfr Eisbachtal II - SG Andernach 1:5 (0:4). Nach dem desolaten Auftritt zuletzt hatten sich die Eisbachtaler einiges vorgenommen, doch mit dem ersten Gegentreffer gingen umgehend die Köpfe runter und das nächste Unheil nahm seinen Lauf. "Wir sind nicht so gefestigt, dass wir einen frühen Rückstand einfach so wegstecken können", befand Coach Throsten Klein. "Das hat Andernach dann eiskalt ausgenutzt." Erst in den Schlussminuten erzielte Nils Born den "Ehrentreffer" zum 1:5-Endstand.

    C-Jugend, Regionalliga

    Spfr Eisbachtal - SV Gonsenheim 1:1 (1:1). "Wir spielen uns die Chancen wunderbar heraus, nutzen sie aber nicht", haderte Christof Dillmann einmal mehr mit der fehlenden Konsequenz im Torabschluss bei seinen Eisbachtalern. Diese waren dem Gegner bis auf kurze Phasen vor und nach der Pause überlegen, schafften es bis auf den frühen Treffer durch Louis Klöckner (4.) jedoch nicht, daraus Kapital zu schlagen. Da Gonsenheim in der 13. Minute durch einen Sonntagsschuss unter die Latte ausglich, mussten sich die "Eisbären" am Ende mit einem Punkt begnügen.

    C-Jugend, Rheinlandliga

    JSG Hattert - JSG Schweich 2:1 (0:1). Die Antwort auf den frühen Rückstand (2.) ließ zwar lange auf sich warten, fiel dafür aber umso heftiger aus. Bis in die Schlussminute hinein rannte Hattert dem 0:1 hinterher, da auch zwei Freistöße von Konstantin Pickel nur an die Latte prallten. Doch dann drehten Jonas Krätz (70.) und Kilian Kray (70.+1) mit Schüssen von der Strafraumgrenze den Spieß noch um.

    Spvgg EGC Wirges - FSV Trier-Tarforst 5:0 (3:0). Paul Steinhauer brachte die EGC früh per Foulelfmeter auf die Siegerstraße (2.), mit einem Doppelschlag binnen einer Minute machten Simon Stahl und Etienne Gross noch vor der Pause den Deckel drauf (18.). Nach Wiederanpfiff bestimmte Wirges weiter die Partie, die weiteren Treffer erzielten Ardit Maloku (48.) und nochmals Steinhauer (60.). hun

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach