40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Bad Ems/Lahnstein/Diez
  • » TV Weisel steht ein langes Wochenende bevor
  • Aus unserem Archiv

    WeiselTV Weisel steht ein langes Wochenende bevor

    Der erste Schritt ist getan, weitere sollen nun folgen. Die Faustballer des TV Weisel haben auf ihrem Weg zum Verbleib in der 1. Bundesliga Süd mit dem deutlichen 5:0-Heimerfolg im Aufsteigerduell gegen den TV Wünschmichelbach zuletzt den Grundstein gelegt. An diesem Wochenende will die Mannschaft um Spielertrainer Adrian Debus nachlegen - auch wenn diesmal vor allem die Reisestrapazen wohl eine entscheidende Rolle spielen werden.

    Im Alpenvorland und im tiefsten Schwaben sind Jan Hendrik Clasen und seine Weiseler am Wochenende gefordert.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Im Alpenvorland und im tiefsten Schwaben sind Jan Hendrik Clasen und seine Weiseler am Wochenende gefordert.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    So spricht Debus zurecht von einem "harten Programm", dass den Weiselern in den kommenden beiden Tagen bevorsteht. Rund 1100 Kilometer werden sie an den kommenden beiden Tagen für die Auswärtsspiele beim MTV Rosenheim (Samstag, 16 Uhr) und dem TV Vaihingen/Enz (Sonntag, 11 Uhr) zurücklegen. Rein organisatorisch gestaltet sich das Ganze wie folgt: Samstag, 7.30 Uhr Aufbruch Richtung Rosenheim im Alpenvorland, 16 Uhr Spielbeginn, danach weiter nach Augsburg, Übernachtung im Hotel. Sonntag, circa 7 Uhr Aufbruch nach Vaihingen bei Stuttgart, 11 Uhr Spielbeginn, danach zurück in die Heimat. "Das sind immer coole Fahrten, die für den Zusammenhalt ganz nett sind", nimmt Debus den immensen Aufwand gerne in Kauf. Die Regel sind solche Wochenenden ohnehin nicht.

    Davon abgesehen dürfte mit dem überaus gelungenen Auftritt gegen Wünschmichelbach vor zwei Wochen die Stimmung bei den Weiselern prächtig sein. Nicht umsonst sprach Debus im Anschluss an das überdeutliche 5:0 von einer "supergenialen Mannschaftsleistung". Die Feiern hielten sich dennoch in Grenzen. In erster Linie deshalb, "weil wir danach schon alle ziemlich müde waren", wie Debus mitteilt, aber sicherlich auch in dem Wissen, dass mit diesen ersten Punkten das Saisonziel noch lange nicht erreicht ist.

    Entsprechend sollen an diesem Wochenende von vier möglichen zumindest zwei weitere Punkte dem Konto gutgeschrieben werden. Am Wahrscheinlichsten scheint dieses Vorhaben im ersten Spiel am Samstag beim MTV Rosenheim realisierbar. Die Oberbay-ern sind als einziges Team noch punktlos und stehen demnach am Tabellenende - sehr zu Debus' Verwunderung: "Es überrascht mich, dass die so weit unten stehen. Rosenheim hat mit Nationalspieler Steve Schmutzler einen der besten Schlagleute der Liga, der mit seiner individuellen Klasse auch mal ein Spiel alleine entscheiden kann." Auch deshalb warnt er vor dem nächsten Gegner, mit dem die Weiseler bereits seit Jahren freundschaftlich verbunden sind. Diese Freundschaft wird am Samstag jedoch für ein paar Stunden ruhen. "Wenn wir die Klasse halten wollen, müssen da zwei Punkte her", stellt Debus klar.

    Vom Papier her erwartet die TV-Akteure das schwierigere Spiel am Sonntag als Gast des TV Vaihingen/Enz. "Wir haben in der Vergangenheit schon zweimal deutlich gegen die geführt und am Ende doch noch verloren", erinnert sich Debus. "Das wollen wir jetzt ändern." Grundsätzlich ist der Spielertrainer überzeugt: "Wenn wir die Leistung gegen Wünschmichel-bach bringen, dann ist in beiden Spielen was drin."

    Personell können die Weiseler aus dem Vollem schöpfen und auch körperlich sind die Jungs von der Loreley gut erholt. Je zwei Trainingseinheiten standen in den vergangenen beiden Wochen auf dem Programm, über Pfingsten legten Debus und Co. eine kleine Pause ein. "Wir sind frohen Mutes und guter Dinge", blickt Debus zuversichtlich auf das bevorstehende Wochenende.

    Z Auch die Zweitvertretung des TV Weisel ist an diesem Samstag in der 2. Bundesliga West im Einsatz und erhofft sich die ersten Saisonzähler. Auf der heimischen Sportanlage in Weisel trifft das Team um Spielertrainer Philipp Kern ab 15 Uhr zunächst auf das ebenso punktlose Schlusslicht TV Bretten und abschließend auf Spitzenreiter TSG Tiefenthal.

    Von unserem Reporter

    Andreas Hundhammer

    Regionalsport extra (R)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach