40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Boppard/Simmern
  • » Nachspielzeit von Mirko Bernd: 40 Tage können wichtiger sein als 40 Punkte
  • Aus unserem Archiv

    Nachspielzeit von Mirko Bernd: 40 Tage können wichtiger sein als 40 Punkte

    Seit Aschermittwoch ist alles vorbei, auch für die Sportler aus der Region. Fastnacht ist rum, die Fastenzeit hat begonnen. Das lateinische Wort für die 40 Tage, um sich aufs Osterfest vorzubereiten, lautet Quadragesima. Der eine oder andere vermutet hinter diesem Wort eventuell einen hochbegabten portugiesischen Kicker, aber der schreibt sich dann doch ein wenig anders.

    Vor allem die Fußballer bereiten sich derzeit vor, allerdings nicht zwingend auf das Osterfest, sondern auf den Saisonstart. Auch diese Vorbereitung dauert oftmals um die 40 Tage, zumindest oberhalb der Kreisligen. Der Start rückt immer näher steht bei den überkreislichen Teams am letzten Februarwochenende an - und da sind die Klubs bei den Testspielen alles andere als enthaltsam. Es wird getestet, was das Zeug hält. Denn es gilt, ein festes Gerippe zu finden, auch wenn hier und da der eine oder andere noch mit Grippe zu kämpfen hat. Die ist oft das Nachwehen der eher unenthaltsamen Zeit von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch und hat sich während der fünften Jahreszeit klammheimlich in den Körper geschlichen.

    Wir haben uns mal bei den Trainern der hiesigen höherklassig spielenden Mannschaften umgehört, ob die Fastenzeit für sie eine Rolle spielt und ob sie oder ihre Schützlinge sich etwas spezielles vorgenommen haben bis Ostern, außer auf möglichst viele Gegentore zu verzichten und Abspielfehlern zu entsagen. Kein Fleisch vielleicht? Oder keine Süßigkeiten? Kein Zigarettenzug mehr nach dem Umzug? Mal nicht schon eine Millisekunde nach Spielschluss in der Kabine schauen, ob während der 90 Minuten nicht die wichtigste Nachricht des Lebens auf dem Smartphone eingetroffen ist? Oder sogar - und das trifft den Fußballer hochprozentig am schlimmsten: kein Bier? Vielleicht gibt es irgendwo ja die teaminterne Vorgabe, auf den obligatorischen Kasten Bier zu verzichten, den die Akteure spendieren müssen, wenn sie auf einem Spielbild unserer Zeitung zu sehen sind. Das hat längst in vielen Klubs Einzug erhalten, von der Oberliga bis in die Reserveklasse. Ein Gerücht ist allerdings, dass wir bei der Fotoauswahl ganz bewusst möglichst viele einheimische Akteure ablichten, damit der Bier-Umsatz im ersten Training nach dem Foto in astronomische Höhen "hopft".

    Zurück zu den Trainern: Keiner der Übungsleiter hat sich etwas Außergewöhnliches auferlegt in der Zeit vom 10. Februar bis Karsamstag am 26. März. Woraus zu schließen ist: Sie leben alle sowieso gesund und asketisch, da braucht es keine 40 Tage, um das nochmals unter Beweis zu stellen. Die Mathematiker unter uns werden indes bemerkt haben: Das sind doch mehr als 40 Tage. Da können die religiös Bewanderten unter uns ihnen aber zur Hilfe eilen. Die Sonntage während der Fastenzeit werden als sogenannte Feiertage der Auferstehung nicht mitgerechnet. So mancher Sonntag wird wohl in der restlichen Saison auch als Tag der Auferstehung gefeiert werden - im übertragenen Sinn. Dass der eine oder andere Trainer bis Ostern mal mehr betet, vor allem um Punkte, ist möglich. Manchmal ist es aber auch damit getan, in sich zu gehen und zu besinnen, was neben dem Fußball noch im Leben zählt. Und da können diese 40 Tage von Aschermittwoch bis Karsamstag manchmal wichtiger sein als 40 Punkte am Saisonende. Fast zumindest...

    Regionalsport extra (J)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach