40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Montabaur/Hachenburg/Westerburg
  • » Ambitionierte Sportler und Mannschaften ausgezeichnet
  • Aus unserem Archiv

    RoßbachAmbitionierte Sportler und Mannschaften ausgezeichnet

    Den traditionellen Ehrungsabend des Sportkreises Westerwald mit der Auszeichnung herausragender Nachwuchs-Einzelsportler, Mannschaften und Projekte und der Verteilung von Fördermitteln für die Jugendarbeit in den Sportvereinen richtete diesmal der TuS Roßbach aus.

    Der Sportkreisvorsitzende Albrecht Gehlbach (links) und Landrat Achim Schwickert (rechts) zeichneten sieben Einzelsportler für ihre herausragenden Leistungen aus. Von links: Fabienne May (ESV Siershahn, Judo); Christian Güll (TTC Wirges, Tischtennis); Michelle Schein (Taekwondo-Leistungszentrum Nistertal; Darius Mann (SC Selters, Leichtathletik); Leonida Hehl (KSV Wirges, Karate) und Matteo Casanova (TuS Wallmerod, Jiu Jitsu). Fotos:  Thomas Oesterreich
    Der Sportkreisvorsitzende Albrecht Gehlbach (links) und Landrat Achim Schwickert (rechts) zeichneten sieben Einzelsportler für ihre herausragenden Leistungen aus. Von links: Fabienne May (ESV Siershahn, Judo); Christian Güll (TTC Wirges, Tischtennis); Michelle Schein (Taekwondo-Leistungszentrum Nistertal; Darius Mann (SC Selters, Leichtathletik); Leonida Hehl (KSV Wirges, Karate) und Matteo Casanova (TuS Wallmerod, Jiu Jitsu). Fotos: Thomas Oesterreich
    Foto: Thomas Oesterrei

    Die Turnabteilung des TuS Roßbach wurde für ihre herausragende Jugendarbeit gefördert. Kasimir, Robin, Fabio, Lukas und Mathis untermalten den Ehrungsabend mit gelungenen Turneinlagen und Kostproben ihres Könnens.
    Die Turnabteilung des TuS Roßbach wurde für ihre herausragende Jugendarbeit gefördert. Kasimir, Robin, Fabio, Lukas und Mathis untermalten den Ehrungsabend mit gelungenen Turneinlagen und Kostproben ihres Könnens.
    Foto: Thomas Oesterrei

    In der Gemeindehalle des 900 Einwohner zählenden Ortes erklärte Landrat Achim Schwickert, dass die 79 000 Euro aus Kreismitteln im Jugendsport sinnvoll angelegt seien und dankte den Sportlern und Trainern für ihre erbrachten Leistungen.

    Albrecht Gehlbach, Sportkreisvorsitzender des Westerwaldkreises, begrüßte zunächst Ortsbürgermeister Willfried Oettgen, der "so viel sportliche Kompetenz hier schon lange nicht mehr gesehen" hatte.

    Für die Förderung der Übungsleitertätigkeit im Jugendsport wurden 57 400 Euro verteilt, jugendliche Talente im Wettkampfsport erhielten 5600 Euro, und auf weitere Jugendsportförderungen entfielen 16 000 Euro.

    In diesem Jahr wurden sieben Einzelsportler mit unzureichender Kaderförderung ausgezeichnet und mit einem 500 Euro-Scheck belohnt:

    Der Judoka Tom Schwenniger von den Sportfreunden Höhr-Grenzhausen war nicht anwesend. Fabienne May vom ESV Siershahn macht in der gleichen Sportart von sich reden. Die 14-jährige Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterin strebt im kommenden Jahr den Gewinn der deutschen Meisterschaft an.

    Christian Güll vom TTC Wirges erreichte bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Tischtennis eine gute Platzierung. "Im nächsten Jahr will ich mit der Mannschaft gerne Deutscher Meister werden", formulierte der 17-Jährige aus Scheidt seine Ziele.

    "Im Frühjahr will ich schon gerne Deutsche Meisterin werden", sagte Michelle Schein. Die 15-jährige Schülerin trainiert viermal pro Woche in Nistertal in Axel Müllers Taekwondo-Leistungszentrum.

    "Meine Paradedisziplin ist der 200-Meter-Sprint", meinte Darius Mann, der im SC Selters der Leichtathletik nachgeht. Der mehrfache Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meister hat - wie sollte es anders sein - ebenfalls einen Titel bei der deutschen Meisterschaft im Visier.

    Diesen Titel hat Leonida Hehl vom KSV Wirges bereits. Die Karatekämpferin sagte nach der Scheckübergabe: "Im nächsten Jahr komme ich in die U 21 und will mich auch dort behaupten." Das ist der 17-Jährigen aus Helferskirchen auch zuzutrauen.

    Matteo Casanova hat nicht nur einen einprägsamen Namen: Der Europameister mit Rastalocken betreibt auch einen interessanten Sport. Der 17-Jährige aus Nomborn betreibt seit langem Jiu Jitsu. "In der Klasse NO GI (ohne Anzug) und GI (mit Anzug) war ich ja schon erfolgreich." Im kommenden Jahr will er seine Schwarzgurtprüfung ablegen, denn "der 1. Dan ist mein Ziel", sagt er hoffnungsvoll. Der Meister im Brazilian Jiu Jitsu wurde in der Variante ohne Anzug in der Gewichtsklasse über 81 kg zudem noch Vize-Europameister.

    Zwischendurch zeigten die Turner des TuS Roßbach in der gut besuchten Halle, die laut Bürgermeister (mit vielsagendem Blick auf den Landrat) eine neue Heizung benötigt, ihr Können an Pferd, Barren und den Ringen.

    Albrecht Gehlbach hob exemplarisch zwei Vereine hervor, die herausragende Jugendarbeit leisten. Die jungen Turner des gastgebenden TuS Roßbach qualifizierten sich durch gute Leistungen für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Pflichtsechskampf in Gau-Odernheim und erreichten dort Rang zwei. Die vier Tischtennisnachwuchsmannschaften des TTC Wirges siegten allesamt bei den Rheinland-Titelkämpfen. Hierbei qualifizierten sie sich für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften.Die Jungen erzielten hier den dritten Platz, die Mädchen wurden Vierte und die Schüler schafften einen beachtlichen siebten Platz.

    Von unserem Mitarbeiter

    Thomas Oesterreich

    Regionalsport extra (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker