40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Bad Kreuznach
  • » Zurmöhle tritt ein in 2,70 Metern Höhe hängendes Brett entzwei
  • Zurmöhle tritt ein in 2,70 Metern Höhe hängendes Brett entzwei

    Köln. 21 Gold-, 13 Silber- und 25 Bronzemedaillen brachten die Sportler des Kampfkunstvereins Cheong Do Bad Kreuznach von der Euro Mulimpia 2016 - der World Martial Arts Open Championship - mit nach Hause. Eine stolze Leistung für die 31 Cheong-Do- Kampfsportler, die in der Sporthalle der Sporthochschule in Köln an den Start gingen. 550 Teilnehmer aus dem Disziplinen Taekwondo, Karate, Haidong Gumdo, Kung-Fu & Wushu und Hapkido beteiligten sich an dem Großereignis und waren aus Schweden, Finnland, Frankreich, Belgien, England, Korea, Marokko, Polen, Russland, Spanien, Italien, der Schweiz und aus ganz Deutschland angereist.

    Taekwondoka Simon Emrich von Cheong Do Bad Kreuznach (rote Weste) landet einen Fußtritt gegen einen italienischen Kontrahenten.
    Taekwondoka Simon Emrich von Cheong Do Bad Kreuznach (rote Weste) landet einen Fußtritt gegen einen italienischen Kontrahenten.
    Foto: privat

    Die Bad Kreuznacher schickten 17 Haidong-Gumdo-Schwertkämpfer und 14 Taekwondoka ins Rennen. Der jüngste, Simon Emrich, war gerade mal sieben Jahre jung, Jürgen Rasten, der Älteste, stellte sich mit 57 Jahren der Konkurrenz. Daniela Egert, Julius Köhl, Myriam Mecke und Sabrina Ranft feierten zudem Premiere, für sie war es die erste Teilnahme an einem Turnier.

    Im Taekwondo-Wettbewerb Apchagi-Hochsprung, bei dem im Sprung ein in der Höhe hängendes Brett zertreten wird, siegte Kai Zurmöhle mit 2,70 Metern Höhe gegen seine beiden Gegner. Tobias Otto trat ohne Gegner an und erreichte mit 1,90 Meter ebenfalls Platz eins. Im Handkanten-Bruchtest erreichten Fabian Zache und Tobias Otto die Ränge zwei und drei.

    Beim Poomsae (vorgeschriebener Formenlauf) sicherte sich Daniel Lang den Sieg, Zache wurde Dritter. Kim My Pham feierte einen weiteren Cheong-Do-Erfolg. Jasmin Forster, Myriam Mecke und Sabrina Ranft kamen auf Platz zwei. Ahmed und Hayan Wirth, Sonja Friedrich, Stephan Schöber, Ann Kathrin Marx, und Simon Emrich belegten jeweils den dritten Platz. Tobias Otto lief eine perfekte Poomsae und landete auf Platz eins. In der Disziplin Gruppenpoomsae erreichte das Team Sonja Friedrich, Stephan Schöber und Jasmin Forster Platz drei.

    Im Freundschaftskampf gegen einen gleichaltrigen Italiener siegte Simon Emrich, betreut von Großmeisterin Sonja Friedrich. Die Taekwondoka Sonja Friedrich, Kai Zurmöhle, Kim My Pham, Tobias Otto, Fabian Zache, Ahmed und Hayan Wirth konnten ihr Können im freien Kampf nicht unter Beweis stellen. In ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen trat niemand an, sodass sie alle kampflos auf Platz eins notiert wurden.

    Durch die Bildung von Gruppen unter den rund 350 teilnehmenden Schwertkämpfern nach Graduierungen und Altersklassen gab es für alle Haidong- Gumdo-Kämpfer zwischen 10 und 30 Gegner. Mit perfekten Schnitten auf vorgegebenen Linien beim Papierschnitt mit dem Bambusschwert erkämpften Klaus Kummer, Christoph Eckart und Andreas Schopperth jeweils Platz eins. Zweite Plätze erzielten Timo Gärtner, Julia und Martin Ranft und Julius Köhl. Dritte Plätz gingen an Marion Eckart, Hannah Christmann, Sebastian Fleer, Mario Krainski, Martina Knoess, Jürgen Rasten, Rainer Seiwert und Daniela Egert.

    Mit einer Goldmedaillen in der Disziplin Gumbop, dem Formenlaufen mit dem Schwert, wurden Daniela Egert, Julia Ranft, Julius Köhl und Mario Krainski dekoriert. Silber gab es für Klaus Kummer, Hannah Christmann, Jürgen Rasten, Martina Knoess und Martin Ranft. Bronzemedaillen erkämpften sich Marion und Christoph Eckart, Sebastian Fleer, Andreas und Trang Schopperth, Timo Gärtner, Larissa Herriger und Rainer Seiwert.

    Zudem wurden die Bad Kreuznacher Taekwondoka Kai Zurmöhle, Tobias Otto, Kim My Pham, Sonja Friedrich, Ahmet und Hayan Wirth, Simon Emrich, Daniel Lang und Fabian Zache zusätzlich mit zwölf Titeln "Mulimpion" (Great Champion) ausgezeichnet. Unter allen Goldmedaillen-Gewinnern wurde zusätzlich in den jeweiligen Disziplinen, Graduierungen und Altersgruppen der der Preis des "Mulimpion" für den besten Kämpfer ausgelobt. Im Haidong Gumdo erhielt Klaus Kummer diese Auszeichnung zweimal. mae

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker