40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Basketball
  • » Nord
  • » BBC Linz verliert Derby zum Abschluss der Regionalligasaison beim BBC Horchheim
  • Horchheim/LinzBBC Linz verliert Derby zum Abschluss der Regionalligasaison beim BBC Horchheim

    Ein Muster ohne Wert? Zum Abschluss der Regionalliga Südwest kam das Basketball-Frauenteam des BBC Horchheim zu einem 58:53 (34:27) gegen den Rheinlandrivalen BBC Linz. Im Kampf gegen den Abstieg hilft dieser Sieg dem Tabellenvorletzten der Liga aber nicht weiter. „Wir müssen jetzt abwarten“, stellte Trainer Jens Dörner sachlich fest.

    In der Defense lief es für den BBC Linz im Rheinlandderby beim BBC Horchheim ordentlich. Hier stellt sich Sophia Esser (links) einer Horchheimer Angreiferin in den Weg. Foto: Wolfgang Heil
    In der Defense lief es für den BBC Linz im Rheinlandderby beim BBC Horchheim ordentlich. Hier stellt sich Sophia Esser (links) einer Horchheimer Angreiferin in den Weg.
    Foto: Wolfgang Heil

    Mit viel Einsatz und Kampfgeist rangen die Koblenzerinnen den Gast nieder, dem sie im Hinspiel noch mit 31 Punkten Differenz (30:61) unterlegen waren und gegen den sie in der vergangenen Saison zwei Mal verloren hatten. „Heute wusste jede, was auf dem Spiel steht“, lobte Dörner. Die Linzer Spielertrainerin Julia Simonis zeigte sich wenig überrascht vom Spielverlauf: „Wir haben erwartet, dass Horchheim diesmal ganz anders auftreten würde.“

    Sechs Punkte in der Anfangsminute verhalfen den Gastgeberinnen in der kleinen Sporthalle Erbenstraße zum nötigen Selbstbewusstsein, über 8:7 hieß es nach sieben Minuten 13:7. Die gefährlichste Linzer Angreiferin, Victoria Hundrieser, verkürzte den Rückstand durch einen Dreier auf drei Zähler, dabei blieb es bis zum Ende des ersten Spielviertels (17:14).

    In der Folge schlichen sich Unaufmerksamkeiten in die Horchheimer Defense ein, Wurfpech kam hinzu. Zum ersten (und, wie sich zeigen sollte, einzigen) Mal ging der BBC Linz in Führung (21:19). Coach Dörner kritisierte „zu viele Ballverluste, die Rebounds erlauben und den Gegner ins Spiel bringen“. Bis zur Halbzeit (34:27) hatte der BBC Horchheim mit Aggressivität und Kampf um jeden Ball das Spiel aber wieder gedreht. Nadja Hotic machte drei Punkte nach trickreichem Anspiel und als Bonus von der Freiwurflinie, Britta Camphausen schloss einen Fastbreak erfolgreich ab und versenkte 4,7 Sekunden vor der Pause noch zwei Freiwürfe. „Horchheim hat stark und diszipliniert gespielt und ordentlich dagegengehalten“, lobte Julia Simonis, die immer wieder versuchte, Ordnung ins Spiel ihres Teams zu bringen.

    In der zweiten Hälfte baute der BBC Horchheim seinen Vorsprung auf bis zu 13 Zähler aus (45:32). Myriam Hiller-Fußinger wurde immer stärker, und Hilke Schubring spielte unter dem Korb ihre ganze Routine aus. Bei Linz schwanden nun die Kräfte. „Wir hatten unsere Möglichkeiten, aber mit nur acht Spielerinnen eine ganze Saison zu bestreiten, das ist zu wenig“, meinte Simonis. Trotzdem wurde es für Horchheim noch mal eng in den letzten Minuten. Zwar hatte Fußinger, soeben von der Bank gekommen, mit einem Dreier und zwei Freiwürfen auf 53:45 erhöht (noch 3:30 Minuten waren zu spielen), aber binnen einer Minute kam der Gegner bis auf zwei Punkte heran (53:51). „Ich war mir erst Sekunden vor Schluss unseres Erfolges sicher“, gab Jens Dörner zu. Kaja Hörsch hatte entscheidend auf 57:53 erhöht, 9,5 Sekunden vor dem Ende.

    Der BBC Linz verpasste damit zwar eine ausgeglichene Bilanz, „aber Rang fünf ist unsere beste Regionalliga-Platzierung“, stellte die Linzer Spielertrainerin Simonis fest. Zufrieden zeigte sich auch Horchheims Coach Dörner: „Wir haben wieder mal gezeigt, dass wir auch gute Mannschaften schlagen können.“ Dem stehen allerdings die Niederlage beim BC Schlusslicht Wiesbaden und ein 60:80 Anfang des Monats gegen den Abstiegskampf-Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern gegenüber, der damit in der Abschlusstabelle im direkten Vergleich mit Horchheim die Nase vorn hat.

    Wenn in knapp drei Wochen in heimischer Halle als letzter Saisonhöhepunkt die Finalrunden um den rheinland-pfälzischen Landespokal mit doppelter Beteiligung des BBC Horchheim (Männer und Frauen) stattfinden (Mit dem Frauen des BBC Linz gibt es dann ein Wiedersehen), werden die Horchheimerinnen wahrscheinlich immer noch nicht wissen, in welcher Liga sie in der kommenden Saison spielen werden.

    BBC Horchheim: Renda, Goronzy, Camphausen (10), Hotic (5), Both, Hiller-Fußinger (18), Hörsch (9), Heßeler (2), Reisel (4), Schweiss, Schubring (10).

    BBC Linz: Marx (13), Hundrieser (11), Simonis (10), Flottmann (10), Esser (6), Rasch (3), Brandt, Schmidt.

    Von unserem Mitarbeiter Thomas Wächtler

    Artikel drucken
    Basketball (ABCKFHR)
    Meistgelesene Artikel
    Regionalsport Mix
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker