40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Basketball
  • » Nord
  • » BBC Linz: Noch kein Sieg, aber eine Menge gelernt
  • Aus unserem Archiv

    LinzBBC Linz: Noch kein Sieg, aber eine Menge gelernt

    Zwei Niederlagen zum Saisonauftakt, und doch war Trainer Andreas Maier nicht unzufrieden mit dem sportlichen Wochenende. Denn die Regionalliga-Basketballerinnen des BBC Linz hatten sich im ersten Punktspiel bei der im Vergleich zur Vorsaison verstärkten Mannschaft des TSV Krofdorf-Gleiberg trotz des 68:75 (34:35) gut verkauft und waren tags darauf in eigener Halle beim Pokalhit gegen den Zweitligisten Bender Baskets Grünberg erwartungsgemäß chancenlos. "Ich hoffe, die Mädels haben aus diesem Spiel einiges gelernt", meinte Maier nach der 51:115 (28:69)-Niederlage.

    Die körperlichen Unterschiede sind unübersehbar zwischen den langen Grünbergerinnen und der Linzerin Victoria Hundrieser, die tags zuvor im Punktspiel mit ihrer Treffsicherheit noch geglänzt hatte.  Foto: Creativ/Heinz-Werner Lamberz
    Die körperlichen Unterschiede sind unübersehbar zwischen den langen Grünbergerinnen und der Linzerin Victoria Hundrieser, die tags zuvor im Punktspiel mit ihrer Treffsicherheit noch geglänzt hatte.
    Foto: Creativ/Heinz-Werner Lamberz

    Mit den körperlich wie spielerisch deutlich überlegenen Gästen konnten seine Schützlinge vor rund 50 Zuschauern nicht mithalten: "Jede einzelne Grünbergerin war athletischer, einen Kopf größer und hatte breitere Schultern", hatte Maier beobachtet, "die waren uns in allen Belangen überlegen. Da hat man den Unterschied gesehen zwischen der 2. Liga und der Regionalliga." Da half es auch nicht, dass die am Vortag fehlenden Sophia Esser, Carolin Hundrieser und Laura Frenzel diesmal am Start waren und auch Kathrin Menne, Doppel-Lizenz-Inhaberin aus Rhöndorf, auf dem Parkett stand.

    Schon nach vier Minuten hieß es 0:12, das erste Viertel endete 13:34, das zweite 15:26. Nach der Pause hieß es 15:29 und 8:26. "Uns steckte noch das Spiel in Krofdorf in den Knochen", fand Maier einen zusätzlichen Grund für die klare Unterlegenheit seines Teams. "Einige der Gegnerinnen werden wir wohl am nächsten Samstag wiedersehen", fürchtet der Coach. Dann nämlich kommt die zweite Grünberger Mannschaft nach Linz.

    Wesentlich knapper fiel die Niederlage am Samstag aus. "Wir haben mit unserer Rumpfmannschaft erstaunlich gut mitgehalten", freute sich Maier über die Vorstellung in Krofdorf. Der TSV hatte sich nach einer bärenstarken Rückrunde vor der neuen Saison weiter verstärkt. Die Lettin Alise Karlsone erzielte gleich 18 Punkte, die US-Amerikanerin Erin Olivia Bratcher nicht weniger als 32, darunter fünf Dreier. "Die ist einfach nicht zu verteidigen", stellte Maier fest, "selbst wenn man vor ihr steht und die Hand in ihrem Gesicht hat, versenkt sie noch traumhaft sicher ihre Dreipunktewürfe."

    Trotzdem boten die "sieben Aufrechten" aus Linz bis zum Schluss tapfer Paroli. Nach dem 18:7 im ersten Viertel "dachten die Krofdorferinnen schon, sie hätten leichtes Spiel", so Maier. Dann gewann sein Team das zweite Viertel mit 20:15 und das dritte mit 17:16, sodass es auf Augenhöhe in die "Crunchtime", die spielentscheidende Phase, ging. "Am Ende ist uns die Kraft ausgegangen", beschreibt der Coach, was nach dem unentschiedenen Spielstand in den letzten 1:44 Minuten passierte. "Hinterher hat uns der gegnerische Trainer Uwe Scheidemann für unsere Leistung gelobt, aber dafür können wir uns leider nichts kaufen."

    Beim BBC überzeugten Victoria Hundrieser mit 21 Punkten, und Uta Marx (15/3). Auch Sarah Heinen, Neuzugang aus Horchheim, wird dem Team mit ihrer Erfahrung helfen können. "Sarah passt auch menschlich gut ins Team", freut sich Maier, "sie und Uta Marx sind unsere Führungsspielerinnen und mein verlängerter Arm auf dem Spielfeld." Stefan Kieffer

    BBC Linz: Jule Flottmann, Sina Flottmann (12), Freymann (8), Friedsam, Heinen (12), Victoria Hundrieser (21/4 Dreier), Marx (15/3), Schmidt.

    Basketball (ABCKFHR)
    Meistgelesene Artikel
    Regionalsport Mix
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach