40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Montabaur|Hachenburg|Westerburg
  • » Fußball-Rheinlandliga: Beim dritten Elfmeter des Tages zeigt Lukas Haubrich Nerven
  • Aus unserem Archiv

    WirgesFußball-Rheinlandliga: Beim dritten Elfmeter des Tages zeigt Lukas Haubrich Nerven

    Nichts für schwache Nerven war die Rheinlandliga-Partie zwischen der Spvgg EGC Wirges und der SG 2000 Mülheim-Kärlich. Nach drei Elfmetern und einer in jeder Hinsicht hektischen Schlussphase hieß es 2:2. Entsprechend musste Gästetrainer Patrick Wagner erst einmal tief durchatmen. "Wir haben uns diesen Punkt redlich erkämpft, weil wir uns von doch einigen fragwürdigen Entscheidungen nicht beeindrucken ließen und sehr viel Moral gezeigt haben. Entsprechend stolz bin ich auf meine Mannschaft." Nur ein paar Minuten vorher hätte Lukas Haubrich dem Wagner-Team mit der Verwandlung des dritten Elfmeters den erkämpften Punkt noch aus den Händen reißen können.

    Foto: Michelle Saal

    Aber der Reihe nach: Die EGC bestimmte die erste Halbzeit klar, konnte sich aber gegen die kompakt verteidigenden Gäste nur selten zwingend durchsetzen. Wenn, dann gingen gefährliche Torschüsse von Lucas Herberz (19.) und Alassane Ouédraogo (21.) knapp am Gehäuse vorbei. "Wir machen nichts aus unserer klaren Überlegenheit, vergessen den Sack zu zu machen", haderte Co-Trainer Jörg Dahlem "wir mussten zur Pause schon deutlich führen". So musste eine Standardsituation für die Wirgeser Pausenführung sorgen. Die war allerdings sehr fragwürdig. Mülheims Raphael Henning hatte einen strammen Schuss von Manfred Hannappel aus zwei Metern unglücklich an die Hand bekommen, ein Handelfmeter der für einige Diskussionen sorgte. Lukas Haubrich verwandelte sicher.

    Nach dem Seitenwechsel sollte das Spiel kurios und dramatisch weitergehen. Die Gäste vom Rhein zeigten sich sehr effektiv. Jan Henrich (68.) und der eingewechselte Marcel Birkner (75.) hatten jeweils im Strafraumgetümmel die Übersicht behalten und den Ball über die Torlinie bugsiert. Zuvor hatte Mülheims Torhüter Patrick Bolz die Wirgeser mit tollen Paraden gegen Herberz, Finkenbusch und Haubrich zum Verzweifeln gebracht. Als die Gäste schon fast den Dreier in den Händen hielten, zeigte der Unparteiische erneut auf den Elfmeterpunkt. Haubrich traf erneut. Aber es sollte noch schlimmer kommen für die Gäste. In der Nachspielzeit holte der bis dahin bärenstarke Bolz Maximilian Acquah von den Beinen, der einzig klare Strafstoß an diesem Nachmittag, und sah dafür glatt Rot. Nun war die Hektik kaum zu überbieten. Der Schiedsrichter wurde von Außenstehenden darauf hingewiesen, dass die Gäste zwar Ersatztorhüter Schramm eingewechselt, aber vergessen hatten, für den vom Feld gestellten Bolz auch einen Spieler aus dem Spiel zu nehmen. Als der Foulelfmeter dann endlich ausgeführt wurde, konnte es nur einen Gewinner geben: Schramm hielt den Punkt für die SG fest, Haubrich hatte erstmals Nerven gezeigt.

    Von unserem Mitarbeiter Klaus Sackenheim

    Wirges: Dushica - Rinker, Kneuper, Hundhammer (80. Acquah), Klappert - Finkenbusch, Hannappel, Haubrich, Ouedraogo (75. Kaya) - Herberz (65. Dahlem), Klappert.

    Mülheim-Kärlich: Bolz - Meinert, Henrich, Henning, Kuhn - Sasic ( 90.+1 Weber), Kaes, Yilmaz, Hillen (55. Birkner), Wiersch, Pistono (90. Schramm).

    Schiedsrichter: Michel Lehmann (Hahnstätten).

    Zuschauer: 150.

    Tore: 1:0 Lukas Haubrich (32. Handelfmeter), 1:1 Jan Hendrich (68.), 1:2 Marcel Birkner (75.), 2:2 Lukas Haubrich (89., Foulelfmeter).

    Besonderheiten: Gelb-Rote Karte für Christian Meinert (89. Mülheim-Kärlich) wegen Foulspiels und Meckern, Mülheim-Kärlichs Martin Schramm hält einen Foulelfmeter von Lukas Haubrich (90. + 1.).

    Sport Montabaur Hachenburg Westerburg
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige