40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Mayen|Andernach
  • » Fußball: Mendig/Bell wird durchgereicht
  • Aus unserem Archiv

    MendigFußball: Mendig/Bell wird durchgereicht

    Zum vierten Mal in Folge hat Fußball-Rheinlandligist SG Eintracht Mendig/Bell den Platz als Verlierer verlassen. Gegen den ambitionierten SV Morbach musste sich die Elf um Trainer Wolfgang Müller verdient mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Durch die Niederlage rutscht die Eintracht auf den 15. Tabellenplatz ab, der am Ende der Saison je nach Verlauf in den höheren Klassen den direkten Wiederabstieg bedeuten könnte.

    In dieser Szene können Philipp Geisen (vorn) und Niklas Heinemann den Morbacher Kapitän aus dem Weg räumen, am Ende stand die SG Eintracht Mendig/Bell aber einmal mehr mit leeren Händen da. Die 0:2-Heimniederlage verschärft die Lage beim Aufsteiger. Foto: Andreas Walz
    In dieser Szene können Philipp Geisen (vorn) und Niklas Heinemann den Morbacher Kapitän aus dem Weg räumen, am Ende stand die SG Eintracht Mendig/Bell aber einmal mehr mit leeren Händen da. Die 0:2-Heimniederlage verschärft die Lage beim Aufsteiger.
    Foto: Andreas Walz

    Zuletzt kassierte Aufsteiger Mendig/Bell 18 Gegentreffer in vier Partien. Gegen den SV Morbach wollten die Vulkanstädter ihr Augenmerk verstärkt auf eine defensive Grundordnung legen. "Die Vorgabe war, dass wir uns dem Gegner nicht wieder entblößen wollten", sagte Trainer Müller, dessen Team in der Offensive kaum Akzente setzen konnte.

    Morbach tat sich im ersten Spielabschnitt ebenfalls schwer, Torchancen zu kreieren. Die Gäste verbuchten zwar einen großen Anteil an Ballbesitz, die erste richtige brenzlige Situation musste Mendigs Torhüter Jan Heinemann erst in der 27. Minute überstehen. Nach einem langen Ball überlief Jan Brandscheid auf der rechten Außenbahn zuerst Philipp Geisen und dann auch noch Yannick Kossmann, scheiterte aber am gut reagierenden Heinemann.

    Nach dem Pausentee änderte sich zunächst nichts, ehe ein Gewaltschuss von Florian Knöppel, den Morbacher Führungstreffer brachte. Nach einer Freistoßflanke klärten die Mendiger das Spielgerät nicht ausreichend, Knöppel fasste sich ein Herz und drosch den Ball volley ins lange Eck (57.).

    Von einem Aufbäumen war bei den Gastgebern nach dem 0:1 nicht viel zu spüren. Kapitän John Rausch, der im Sturmzentrum agierte, hing über die gesamte Spielzeit in der Luft und konnte das Mendiger Spiel ebenso wenig ankurbeln wie Niklas Heinemann, der in erster Linie mit Defensivaufgaben beschäftigt war. "John ging angeschlagen in die Partie. Mir fehlen in der momentanen Situation auch ein wenig die Alternativen, kaum einer der Reservisten drängt sich auf und zeigt mir, dass er spielen will", meinte Müller. Als die Eintracht dann doch nach 77 Minuten mal zaghaft im Kollektiv aufrückte, vollendeten die Morbacher einen Konter zum 2:0-Endstand. Florian Galle erlief einen langen Ball und hatte dann keine Probleme, über den nur unentschlossen herauseilenden Heinemann hinweg zu treffen.

    Die Müller-Elf war danach bemüht, ein wenig mehr Risiko zu gehen, hatte jedoch nur noch eine große Möglichkeit in der Nachspielzeit. Jan Kreft steckte den Ball zu Thomas Nürnberg durch, der scheiterte am Morbacher Schlussmann. Im Gegenzug hatte Galle noch das 3:0 auf dem Fuß, sein Heber landete aber nur am Außenpfosten. Mendig/Bells Trainer Müller fasste seine Eindrücke nach dem Spiel zusammen: "Beim 1:0 haben wir einfach Pech, solch einen Sonntagsschuss trifft der Spieler wohl nie wieder. Uns hat heute auch die Selbst- und Passsicherheit gefehlt." Morbachs Trainer Rainer Nalbach war zufrieden: "Wir wollten aus einer stabilen Defensive heraus agieren, da Mendig/Bell eine durchaus starke Offensive besitzt. Wir haben das Tempo hochgehalten. Der Sieg ist absolut verdient."

    Von unserem Mitarbeiter

    Jan Müller

    Sport Mayen Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige