40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Idar-Oberstein|Birkenfeld|Baumholder
  • » Fußball-Landesliga: Hoppstädten liegt nach sieben Minuten 0:2 hinten
  • Aus unserem Archiv

    KirnFußball-Landesliga: Hoppstädten liegt nach sieben Minuten 0:2 hinten

    Das Fußball-Landesligaduell zwischen dem VfR Kirn und der SG Hoppstädten-Weiersbach, das die Kirner 4:0 für sich entschieden, war gleichzeitig der Einstand von Hoppstädtens neuem Cheftrainer Peter Heyda, nachdem der Verein sich nach der Heimniederlage letzte Woche aufgrund der nicht enden wollenden Negativserie von Spielertrainer Eloy Campos getrennt hatte.

    Kirner Übergewicht: VfRler Andreas Spenst stoppt einen Spieler der SG Hoppstädten-Weiersbach. Simon Wagner und Alexander Bauer sichern für ihren Mitspieler Spenst ab.  Foto: Klaus Castor
    Kirner Übergewicht: VfRler Andreas Spenst stoppt einen Spieler der SG Hoppstädten-Weiersbach. Simon Wagner und Alexander Bauer sichern für ihren Mitspieler Spenst ab.
    Foto: Klaus Castor

    Allerdings startete Heydas Team denkbar schlecht in das Spiel. Kaum eine halbe Minute war gespielt, als Sebastian Fuck nach einem Fehler im Aufbauspiel der Hoppstädtener an der Strafraumgrenze angespielt wurde, den Ball relativ unbedrängt annehmen konnte und ihn zum 1:0 für die Kirner im Tor unterbrachte. Nur sechs Minuten später konnte Kirn auf 2:0 erhöhen: Erneut war es Fuck, der nach einem Freistoß von der rechten Seite ungehindert einnicken durfte (7.). "Das darf uns nicht passieren, da sind wir selbst schuld, wenn wir ihn so frei zum Kopfball kommen lassen", analysierte Heyda den Rückschlag.

    Danach beruhigte sich das Spiel, Kirn zog sich merkbar zurück, während die SG hauptsächlich mit langen Bällen operierte. Kirns Trainer Dieter Müller gefiel dieses Zurückziehen seiner Mannschaft nicht: "Nach dem 2:0 haben wir vollkommen die Dominanz verloren, wir waren nicht mehr so zweikampfstark, und das Laufvermögen hat gefehlt. In der zweiten Hälfte waren wir dann zum Glück wieder dominanter und haben weniger Fehler gemacht", resümierte er nach dem Spiel.

    In der 24. Minute kamen die Hoppstädtener zu ihrer ersten Möglichkeit, als Kapitän Jens Jung sich an der linken Strafraumgrenze stark durchsetzte, Weber in der Mitte den Abschluss verpasste, und der Schuss vom mitgelaufenen Jonas Müllenbach abgeblockt wurde. Zehn Minuten später die nächste gute Chance für die Gäste: Jung wurde steil geschickt, war nicht im Abseits und lief alleine auf VfR-Keeper Sascha Elß zu. Doch Jungs Schuss rollte am rechten Pfosten vorbei. Kurz vor Ende der ersten Hälfte spielten jedoch die Kirner wieder eine Offensivaktion erfolgreich zu Ende. Alexander Bauer schickte Jens Diel mit einem guten Pass auf die linke Seite, dieser marschierte an der unsortierten SG-Abwehr vorbei und vollstreckte zur 3:0-Pausenführung (42.).

    Auch in der zweiten Hälfte blieb der VfR offensiv aktiv. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff wurde Bauer auf der rechten Seite in Szene gesetzt. Sein Gegenspieler Kevin Hohrein konnte ihn nicht daran hindern, den Ball auf Rico Jelacic abzulegen, der die Kugel trocken im Tor versenkte - 4:0 (52.). Die SG konnte in den folgenden Minuten kaum Offensivakzente setzen, während der VfR weiterhin immer wieder den Weg nach vorne suchte. Wirklich gute Torchancen gab es jedoch nicht mehr, und so blieb es beim 4:0-Endstand.

    "Wir haben in der zweiten Hälfte versucht, kontrollierter zu spielen, aber Kirn war viel aggressiver. Am Ende wollten wir dann nur noch verhindern, dass das Spiel sogar noch höher ausgeht", erklärte Heyda, für dessen Mannschaft es im Abstiegskampf nun immer düsterer aussieht. Die Kirner dagegen konnten den positiven Trend aus ihren letzten Spielen fortsetzen und sollten am Ende der Saison die Klasse halten.

    Sport Idar-Oberstein Birkenfeld Baumholder
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige