40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Boppard|Simmern
  • » Fußball: Heißes A-Liga-Derby in Laudert nach einem warmen Essen
  • Aus unserem Archiv

    SimmernFußball: Heißes A-Liga-Derby in Laudert nach einem warmen Essen

    Einige Teams der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/ Mosel waren unter der Woche in der zweiten Runde des Kreispokals gefordert. Am Freitag wird der vierte Spieltag eröffnet. Am Sonntag empfängt der Aufsteiger Laudert den SV Oberwesel zum Derby. Buch kann Revanche für eine Pokalschlappe nehmen.

    Im direkten Aufsteiger-Duell trennten sich Binningen (links Florian Hartmann) und Buch mit 4:3 für den SV, in der Tabelle trennen beide Klubs sieben Punkte. Buch hat noch keinen Zähler und will das am Wochenende gegen Biebernheim ändern, Binningen hat Ehrbachtal zu Gast.  Foto: Peter Scherer
    Im direkten Aufsteiger-Duell trennten sich Binningen (links Florian Hartmann) und Buch mit 4:3 für den SV, in der Tabelle trennen beide Klubs sieben Punkte. Buch hat noch keinen Zähler und will das am Wochenende gegen Biebernheim ändern, Binningen hat Ehrbachtal zu Gast.
    Foto: Peter Scherer

    SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren - SG Bremm. Am Freitag um 20 Uhr duellieren sich die SG Sohren und die SG Bremm, die beide im Pokal erfolgreich waren. Die Moselaner setzten sich knapp mit 1:0 durch ein Strafstoßtor von Matthias Bremm in Kastellaun durch. Christian Liel und Marcel Kranz sind bei den Gästen wieder mit von der Partie. Sohren gewann souverän mit 6:2 gegen Boppard II. Torschützen waren Artem Sagel (2), Alex Singer, Tobias Deschandt, Johann Brecht und Moritz Golembusch. Bremm kann Sohrens Übungsleiter Ulli Weckmann schwer einschätzen, er will aber den "Top-Start" perfekt machen: "Wir sind in der Lage, mit breiter Brust aufzutreten und wollen den vierten Sieg im vierten Spiel." Alex Schleicher verletzte sich in Niederburg und fällt aus, dafür kehrt Angelo Mirenda wieder in den Kader zurück.

    SG Vordereifel - TSV Emmelshausen II. Unter der Woche verlor Vordereifel das erste Pflichtspiel unter Trainer Peter Geisen beim 1:2 im Pokal in Binningen. Geisen war dennoch zufrieden: "Es waren nicht alle an Bord, wir haben trotzdem ein gutes Spiel gemacht. Nicht die bessere Mannschaft hat gewonnen." In der Liga lief es mit drei Siegen aus drei Spielen besser. Geisen will gegen Emmelshausen den Traumstart mit dem vierten Sieg perfekt machen: "Der TSV ist besser als sein Tabellenplatz. Es ist schwer sich einzustellen, da sie immer mit einer anderen Mannschaft spielen." Daniel Göbel und Jochen Krämer sind noch angeschlagen. Bei der TSV-Reserve läuft es genau umgekehrt: In der Liga gab es noch keinen Sieg, im Pokal dagegen einen klaren 8:3-Sieg bei B-Süd-Ligist Leiningen, bei denen die Ex-TSV’ler Daniel und Stefan Reuter fehlten. Für Emmelshausen trafen Roman Retzmann (3), Björn Rheinbay, Florian Reuter, Benni Krallmann, Dennis Flosdorff und Matthias Herdt. In der Eifel will Flosdorff an die guten Leistungen anknüpfen: "Wir werden von Woche zu Woche stärker. Wir wollen langsam eine Serie starten. Vielleicht ist das Hoch bei Vordereifel nach der Niederlage in Binningen weg."

    SG Buch/Bell/Mörsdorf - SG Biebernheim/Urbar/Perscheid. Am Mittwochabend trafen beide Teams im Kreispokal aufeinander. Biebernheim setzte sich zu Hause klar mit 4:0 durch Tore von Daniel Müller (2), Stefan Preuß und Jochen Volk durch. Auch wegen des bisherigen Saisonverlaufs sind die Gäste Favorit. Der Aufsteiger aus Buch wartet noch auf den ersten Punktgewinn, auch wenn die Mannschaft von Trainer Kay Nell beim 0:1 gegen Karbach zuletzt nahe dran war. Bei Biebernheim lief es besser: Mit einem Sieg und zwei Unentschieden ist die Mannschaft von Übungsleiter Gernot Ruof noch ungeschlagen in der Liga.

    SG Laudert/Lingerhahn - SV Oberwesel. Für den Aufsteiger aus Laudert steht das Spiel des Jahres an. "Seit dem Aufstieg heißt es von einigen, dass es die Hauptsache für uns ist, gegen Oberwesel zu gewinnen. Natürlich wollen wir Oberwesel ein Beinchen stellen, auch wenn sie klarer Favorit sind", sagt Lauderts Trainer Rainer Kunz. Dafür lassen die Gastgeber nichts unversucht, neben einer kurzen Trainingseinheit sonntags vormittags, gibt es vor dem Spiel ein gemeinsames Mittagessen. Kunz fiebert wie die gesamte SG dem Derby entgegen: "Ich hoffe auf ein hohes Zuschauerinteresse. Beide Mannschaften stehen unter Druck. Wir wollen die ersten Punkte holen, Oberwesel als selbsternannter Aufstiegsaspirant muss gewinnen, um oben dranzubleiben. Die Voraussetzungen könnten unterschiedlicher nicht sein, aber es ist ein Derby, in dem alles möglich ist und letzte Woche beim 2:5 in Müden haben wir unser bis dato bestes Saisonspiel gemacht", ist Kunz optimistisch. Die Generalprobe gelang: Das Pokalspiel in Ehrbachtal entschied die SG mit 3:2 nach Verlängerung für sich. Daniel Becker, Marc Renzler und Kunz selbst trafen. Auch Oberwesel gab sich im Pokal keine Blöße, gewann in Mengerschied mit 4:0. Die Tore schossen Jannik Bender, Igor Lorenz, Johannes Brager und Lukas Stüber In der Liga läuft es dagegen noch nicht rund für die Elf von Christoph Braun: "Wir sind nur mittelmäßig gestartet. Unabhängig von der Derbygeschichte wären mir drei Punkte recht, egal, wie weit der Gegner weg wohnt. Natürlich sind wir auch heiß auf das Derby, aber es ist für uns nicht das Spiel des Jahres. Irgendwann wird es auch für Laudert Zeit zu punkten, es wird eine harte Nuss", vermutet Braun. Bei den Gästen fehlt Marc Schneider, bei Laudert der gesperrte Tobias Lukas.

    SG Soonwald/Simmern - SG Müden/Moselkern. Beide Mannschaften haben sechs Punkte auf dem Konto, der Sieger der Partie beißt sich erst mal oben fest, während der Verlierer sich ins Mittelfeld verabschiedet. Die SG Soonwald war unter der Woche im Pokal erfolgreich. Bei C-Klässler Werlau gab es ein klares 4:0 durch Tore von Marco Castronovo (2), Christian Müller und Nico Brandt. Gegen Müden will SGS-Spielertrainer Jan Wächter die positiven Eindrücke vom letzten Spieltag mitnehmen: "Jetzt gilt es wirklich mal nachzulegen und eine Serie zu starten." Personell sieht es nicht gut aus: Mario Lübke fällt mit Bänderriss im Sprunggelenk aus, auch Florian Strzoda hat Probleme mit dem Sprunggelenk. Zudem fehlen weiter Yücel Alimci und Henri Buhmann, Torhüter Marius Berg ist angeschlagen.

    SV Binningen - SG Ehrbachtal Ney. Nach dem starken Saisonstart zog der Aufsteiger aus Binningen auch im Pokal eine Runde weiter und bezwang den bislang ungeschlagenen Ligakonkurrenten aus Vordereifel im Derby mit 2:1. "Es war ein ausgeglichenes, packendes und emotionales Spiel. Die etwas glücklichere Mannschaft hat gewonnen", sagt Binningens Trainer Jörg Bach. Gegen Ehrbachtal erwartet Bach eine erneut schwere Aufgabe: "Ehrbachtal hat das einzige Auswärtsspiel 3:0 gewonnen, wir haben zu Hause in der Liga noch nicht gewonnen. Es wäre schön, wenn wir mal in Führung gehen und zu Null spielen." Gianluca Bach verletzte sich erneut und wird wohl fehlen, Maximilian Knieper und Carsten Kasper sind noch angeschlagen. Ehrbachtal verlor im Pokal gegen Aufsteiger Laudert mit 2:3. In der Liga stehen bislang drei Punkte zu Buche, auch wenn Coach Torsten Strieder zuletzt trotz der klaren 1:4-Heimniederlage gegen Soonwald nicht unzufrieden war.

    FC Karbach II - SV Niederburg. Beide Mannschaften waren unter der Woche nicht im Pokal aktiv und auch für beide Mannschaften lief der Saisonstart nicht optimal. Niederburg konnte bislang nur einen Punkt sammeln, verlor am letzten Wochenende allerdings nur knapp und spät gegen Sohren. Für Karbach II lief es etwas besser, denn vergangenen Sonntag gab es für die Elf von Spielertrainer Reyad David den ersten Saisonsieg in Buch. Einzig die personelle Situation gibt David zu denken: "Wir haben jedes Wochenende einige Ausfälle und nicht so einen großen Kader. Trotzdem müssen wir weiter punkten, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren." Gegen Niederburg fehlen neben Andre Stoffel und Maikel David auch Tanju Öksüz und Pascal Rother. Die Beiden werden zwei bis drei Wochen ausfallen. sto

    Sport Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige