40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Kreuznach
  • » TTG will mit neuen Spielerinnen in die Play-offs
  • Aus unserem Archiv

    TTG will mit neuen Spielerinnen in die Play-offs

    Tischtennis-Bundesliga - Mit zwei neuen Spielerinnen will sich die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim für die Play-off-Runde um die deutsche Tischtennis-Meisterschaft qualifizieren.

    Die amtierende tschechische Meisterin Hana Matelova ist neu bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. Die Nummer vier des Bundesligisten überzeugte schon bei ihrem Einsatz im Pokalwettbewerb. Foto: Petra Steyer
    Die amtierende tschechische Meisterin Hana Matelova ist neu bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. Die Nummer vier des Bundesligisten überzeugte schon bei ihrem Einsatz im Pokalwettbewerb.
    Foto: Petra Steyer

    Da einer der Hauptsponsoren sich zurückgezogen hatte, musste sich die TTG von der deutschen Nationalspielerin Zhenqi Barthel verabschieden. Laura Robertson erwartet Nachwuchs, bleibt im Kader, steht aber vorerst nicht zur Verfügung. Ersatz fanden die Binger in der 19-jährigen Holländerin Britt Eerland und der 22-jährigen amtierenden tschechischen Meisterin Hana Mantelova. Auch Dana Cechova betritt Neuland. Die bisherige Nummer drei rückt hinter Altmeisterin Ding Yaping auf Position zwei ins vordere Paarkreuz auf. "Vorne haben wir zwei bewährte Kräfte", sagt TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach. "Für Dana ist das vordere Paarkreuz eine neue Herausforderung. Hinten treten wir mit zwei jungen, ehrgeizigen Spielerinnen an, die alles daransetzen werden, sich in der Bundesliga zu etablieren. Beide sind Nationalspielerinnen und haben sich einen Start bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zum Ziel gesetzt."

    Neu ist der Modus in der Bundesliga. Nach dem Rückzug der Topteams FSV Kroppach und TTSV Saarlouis-Fraulautern ist die Klasse nur noch mit acht Mannschaften besetzt. Um den Ausfall der Heimspiele zu kompensieren, wurde eine Play-off- und Play-down-Runde eingeführt, die sich an die normalen Punktspiele anschließen. In den Play-offs wird der Deutsche Meister ermittelt. "Unser Ziel ist, unter die ersten vier zu kommen", sagt Lautebach. "Denn das ist interessant für die Zuschauer. Da es bei acht Mannschaften keinen Absteiger geben wird, sind die Play-downs nicht das Prickelnde. Da geht es eigentlich um gar nichts."

    Es gibt nur einen Anwärter auf den Titel, den TTC Berlin. Beim Topfavoriten sind die Binger Frauen am Sonntag, 14 Uhr zu Gast. Bereits am Samstag, 18.30 Uhr tritt das TTG-Team in Leipzig beim LTTV Leutzscher Füchse an. "2:2 Punkte sind an diesem Wochenende Pflicht, wenn wir unser Ziel erreichen wollen", sagt Lautebach. "In Berlin wollen wir uns nur gut aus der Affäre ziehen. In Leipzig müssen wir gewinnen."

    Von unserem Mitarbeiter Gert Adolphi

    Sport Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige