40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Ems|Lahnstein|Diez
  • » Fußball-Kreisliga A: Nach der Frust-Saison ist bei Absteigern Osterspai und Bad Ems der Spaß wieder zurückgekehrt
  • Aus unserem Archiv

    OsterspaiFußball-Kreisliga A: Nach der Frust-Saison ist bei Absteigern Osterspai und Bad Ems der Spaß wieder zurückgekehrt

    Mehr Spitzenspiel geht nicht: In der Kreisliga A Rhein-Lahn kommt es am Sonntag zum mit Spannung erwarteten Topspiel zwischen dem Tabellenzweiten SG Osterspai und dem Klassenprimus VfL Bad Ems. Die Partie auf dem Rasenplatz in Kamp-Bornhofen beginnt um 14.30 Uhr.

    Foto: Hergenhahn

    "Bad Ems war schon in der vergangenen Saison die konstanteste Mannschaft unter den Bezirksliga-Absteigern", sagt Osterspais Trainer Nico Helbach. "Der VfL hat nach dem Abstieg einige gute Spieler hinzubekommen und ging als Favorit in die neue Saison. Dieser Rolle werden sie aktuell scheinbar gerecht, zumindest die Ergebnisse sehen alle sehr deutlich aus." Wenngleich: Verloren hat auch Osterspai bisher noch keine Partie. Acht Spiele, sechs Siege, zwei Unentschieden - macht 20 Punkte und aktuell vier Punkte Rückstand auf den VfL.

    Zuletzt hatte Osterspai beim Tabellendritten Burgschwalbach mit 4:1 gewonnen. "Ein kampfbetontes Spiel, aber wir haben gut dagegen gehalten", sagt der SG-Trainer. "Es war das erwartet schwere Spiel. Mit dem Sieg bin ich sehr zufrieden. Hätte unser Keeper Kai Weiler nicht in der 80. Minute beim Stand von 2:1 einen Elfmeter gehalten, hätte die Partie auch anders ausgehen können. So machen wir am Ende zwei Kontertore und gewinnen vom Ergebnis her klar mit 4:1."

    Nun gilt es gegen den Spitzenreiter nachzulegen. "Bad Ems ist sicherlich leicht favorisiert. Wir dürfen diese Partie aber schon deshalb nicht verlieren, um den Anschluss nicht zu verlieren. Wir haben ein Heimspiel, wir wollen die drei Punkte bei uns behalten." Personell fehlt noch immer Florian Spengler aufgrund seines Auslandssemester, einige Spieler sind angeschlagen. "Aber wir wollen uns nicht beklagen, ansonsten sind alle an Bord", sagt Helbach, der keinen offenen Schlagabtausch erwartet. "Zumindest nicht zu Beginn, da werden beide Teams sicherlich erst einmal auf Sicherheit setzen. Aber das kann sich schnell ändern wenn das erste Tor fällt."

    In Bad Ems freut man sich derweil über eine bisher perfekte Saison mit acht Siegen in acht Spielen - sollte man zumindest meinen. Doch VfL-Trainer Frank Wendland freut etwas anderes viel mehr: "Wir haben eine ganz andere Trainingsbeteiligung. Es ist schön zu sehen, dass wir nicht mit fünf oder sechs, sondern mit 14 oder 16 Mann trainieren. Und das zwei- bis dreimal die Woche. Das zahlt sich dann natürlich auch in den Spielen aus. Dann ist mir auch egal, ob wir Erster oder Dritter sind. Der Spaß steht in dieser Klasse doch ohnehin im Vordergrund - das gilt ganz besonders nach einer solch frustrierenden Saison wie im Vorjahr."

    Eine schwache Trainingsbeteiligung und langwierige Ausfälle zahlreicher Stammkräfte hatten am Ende zum Abstieg aus der Bezirksliga geführt - eine Klasse, der Wendland derzeit keine Träne nachweint. "Ich persönlich finde die Liga völlig unattraktiv. Mir macht es nichts aus, mit meinem Team stattdessen in der Kreisliga zu spielen. Ich sehe das mittlerweile aber auch völlig entspannt, freue mich darüber, unabhängig vom Erfolg, mit Spielern zusammenzuarbeiten, die Lust haben und motiviert sind."

    Auf das Spitzenspiel freut man sich dennoch beim VfL: "Osterspai gegen Bad Ems ist für die A-Klasse mit Sicherheit eine sehr interessante Konstellation - nicht nur wegen der aktuellen Tabellensituation. Osterspai hat eine junge und dennoch über Jahre eingespielte Mannschaft. Weil sie ein Heimspiel haben sind sie für mich der Favorit. Mal schauen, wie wir da zurecht kommen. Wir fahren entspannt dort hin und haben nichts zu verlieren. Zumal wir ja auch Spitzenreiter bleiben, wenn wir das Spiel verlieren würden."

    Von unserem Mitarbeiter

    Tom Neumann

    Der Blick auf die anderen Plätze:

    VfL Altendiez - TuS Burgschwalbach (Sa., 16.30 Uhr): Sind für die Kicker vom Lahnblick aller guten Dinge neun? Darauf bauen Trainer Timo Wimmer und seine noch sieglosen Schützlinge beim Aufeinandertreffen mit den so furios in die Runde gestarteten Burgschwalbachern. Der Gast vom Märchenwald befindet sich aber nach drei Niederlagen hintereinander im Sinkflug und droht ins Mittelfeld der Rangliste abzurutschen. Allerdings sind die von Jürgen Bach trainierten Rot-Schwarzen auf fremdem Terrain in dieser Saison noch ungeschlagen und wollen dies auch in Altendiez bleiben. Der VfL hingegen kann mit einem Dreier den Anschuss ans untere Mittelfeld wieder herstellen.

    SG Bornich/Bogel/Reitzenhain - TuS Holzhausen (So., 14.30 Uhr): Beim Duell zwischen dem Tabellenzwölften und dem Rangzehnten bietet sich dem Gewinner der Partie die Möglichkeit, mit einem Erfolgserlebnis den Abstand zum Schlusslicht SG Nievern/Fachbach II auszubauen. Beide Teams haben zuletzt mit achtbaren Resultaten aufhorchen lassen und wollen auf dem Bogeler Rasenplatz die Chance beim Schopf packen.

    SG Dachsenhausen/Gemmerich - SG Dahlheim/Prath (So., 14.30 Uhr): Beim Vergleich der benachbarten Kombinierten stehen beide Teams in der Pflicht zu punkten. Den Gastgebern droht nämlich am grünen Tisch der Verlust der beim 8:1 gegen den tabellenletzten SG Nievern/Fachbach II erkämpften Punkte, da ein A-Jugendlicher sein zweites Spiel an diesem Tag absolvierte. Dies ist laut Regelwerk nicht statthaft und führt zu einer Wertung. Der frühere Bezirksligist hingegen könnte bei einem Dreier am Dachsbau wieder einen verstohlenen Blick auf die besseren Plätze der Rangliste werfen. Im Vorjahr behielt Dachsenhausen im Derby auf eigenem Terrain mit 3:1 die Oberhand. stn

    Sport Bad Ems Lahnstein Diez
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige