40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Altenkirchen|Betzdorf|Wissen
  • » Fußball: Betzdorfs Zimmermann sorgt im Oberliga-Derby für die Entscheidung
  • Aus unserem Archiv

    BetzdorfFußball: Betzdorfs Zimmermann sorgt im Oberliga-Derby für die Entscheidung

    Niederlage, Unentschieden, Sieg: Der 3:1 (1:1)-Heimerfolg im letzten verbliebenen Derby der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gegen den SV Roßbach/Verscheid sorgte für den ersehnten versöhnlichen Abschluss der englischen Woche bei der SG 06 Betzdorf. Die Gäste, die in den beiden Partien zuvor sieben Tore erzielt hatten, präsentierten sich im Stadion auf dem Bühl vor dem Tor zu harmlos.

    Foto: cst-medien

    Das Team von Thomas Esch kam nur schwer in die Partie, die erste Halbzeit ging klar an Betzdorf. So hatte in Minute drei Sven Baldus am Fünfer nach Horz-Einwurf und Kopfballverlängerung von Sebastian Land die erste Chance der SG. Zwar musste wenig später Innenverteidiger Land gegen Juri Pineker in stark abseitsverdächtiger Position klären (9.), und auch bei einer Ecke hatte Betzdorf Glück, dass dem frei stehenden Gordon Addai die Kugel über den Scheitel strich (10.), aber das waren sie schon, die Chancen der Gäste im ersten Durchgang.

    Auf der Gegenseite sorgte eine herausragende Einzelleistung von Stürmer Toni Foniq für die Betzdorfer Führung: Foniq vernaschte gleich zwei Gegenspieler "auf dem Bierdeckel" (SV-Trainer Esch), bevor er flach ins kurze Eck abzog (16.). Nach rund 30 Minuten die Riesenchance für Betzdorf, ein klares Zeichen zu setzen: Mario Weitershagen steckte die Kugel auf rechts zu Ersel Sahin durch und nach dessen scharfer Flanke schoss Florian Jaeger in der Mitte aus kurzer Distanz Torwart Johann Heinz an, der den Ball im Nachfassen Zentimeter vor der Linie sicherte (32.). Da in der Folge noch Sven Baldus (33.) und Mario Weitershagen (40.) aus aussichtsreicher Position verzogen, war der Gäste-Ausgleich kurz vor der Pause noch ärgerlicher. Bei einer Freistoßsituation köpfte Dennis Noll seinem Partner in der Innenverteidigung Land unglücklich an die Hand. Die harte, aber korrekte Regelauslegung von Schiedsrichter Marcel Schütz, der auf Handelfmeter entschied, sorgte auf und neben dem Platz für heftige Emotionen.

    SV-Schütze Tobias Bauer blieb dennoch ganz cool, verwandelte sicher und flach zum 1:1 im linken Toreck (42.) und die SG-Spieler stapften teils schimpfend, teils mit hängenden Köpfen in die Kabine. Dass der Schock über den unglücklichen und zu diesem Zeitpunkt sicher auch unverdienten Ausgleich noch nicht verdaut war, zeigte die 46. Minute: SG-Torwart Philipp Klappert schoss Stürmer Gordon Addai in die Füße und leitete somit ungewollt einen SV-Angriff ein, doch mit seiner guten Parade gegen den Schuss von Cemal Kaldirim machte er seinen Aussetzer wieder wett. "Betzdorf hätte früher das 2:0 machen müssen, aber wenn wir hier das 2:1 schießen, sieht die Partie ganz anders aus", ärgerte sich Thomas Esch. Denn wenige Minuten später gelang Betzdorf die Vorentscheidung: Neuzugang Florian Jaeger, der an neuer Wirkungsstätte immer besser in Tritt kommt, verwertete am Fünfmeterraum vorm leeren Tor und gegen eine schlecht positionierte SV-Innenverteidigung einen schönen Angriff über die Stationen Sven Baldus und Sahin und krönte damit seine starke Leistung im zweiten Durchgang (53.).

    Danach verflachte das Spiel ein wenig. Zwar waren die Gäste nun viel besser in der Partie und ließen den Ball laufen, aber vor dem Tor kam davon viel zu wenig an. Die Aufreger im Derby lieferten rund 30 Minuten vor dem Ende vor allem viele Nickligkeiten in den Zweikämpfen und die teils überpenible Regelauslegung von Schiedsrichter Schütz.

    Erst rund 15 Minuten vor dem Ende nahm die Partie auch vor dem Tor wieder Fahrt auf: Nach schönem Seitenwechsel von Weitershagen auf den eingewechselten Torben Wäschenbach musste Rechtsverteidiger Krautscheid für seinen geschlagenen Keeper den Flachschuss von Sven Baldus klären (73.). Auch Sahin setzte eine weitere Riesenchance zur Entscheidung neben das Tor (75.). Im dritten Anlauf war es dann der eingewechselte Sebastian Zimmermann, der im Laufduell und, obwohl er von Gegenspieler Artur Mezler festgehalten wurde, stark den Ball behauptete und die umjubelte Entscheidung erzielte (81.).

    "Die erste Halbzeit ging klar an Betzdorf, aber fußballerisch war das in der zweiten Halbzeit von uns absolut okay, ein Punkt wäre daher auch nicht unverdient gewesen. Wir haben das Spiel heute in der Defensive verloren", sagte Thomas Esch. Betzdorfs Trainer Dirk Spornhauer freute sich, dass sein Team die kleine Schwächeperiode beendet hat. "Das sind alles ganz junge Spieler, dass es da mal auf und ab geht, ist normal. Der Elfmeter ist eine korrekte Regelauslegung, aber natürlich sehr unglücklich für uns. Umso mehr freue ich mich, dass ausgerechnet Sebastian Zimmermann das Spiel entscheiden hat. Er weiß manchmal gar nicht, wie gut er ist."

    Von unserer Mitarbeiterin Rebecca Schäfer

    Betzdorf: Klappert - Weitershagen, Land, Noll, Horz - Houck, A. Baldus (77. Zimmermann) - Sahin, S. Baldus, Jaeger (82. Moosakhani) - Foniq (71. Wäschenbach).

    Roßbach/Verscheid: Heinz - Krautscheid, Mund (46. Mezler), Dervishay, Eberhardt - Müller, Bauer - Kaldirim (74. Ramovic), Klos, Pineker (58. Fichtl) - Addai.

    Schiedsrichter: Marcel Schütz (Westhofen).

    Zuschauer: 230.

    Tore: 1:0 Toni Foniq (16.), 1:1 Tobias Bauer (42.), 2:1 Florian Jaeger (53.), 3:1 Sebastian Zimmermann (81.).

    Sport Altenkirchen Betzdorf Wissen
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige