40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Kommentare & Kolumnen
  • » Kommentar: Bitte nicht in die eigene Tasche lügen
  • Aus unserem Archiv

    Kommentar: Bitte nicht in die eigene Tasche lügen

    Ohne Neuer, Alaba, Lahm, Boateng, Robben, Müller und Lewandowski würde der FC Bayern vermutlich noch nicht einmal die Gruppenphase der Champions League überstehen. Ohne sieben bisherige Leistungsträger muss der Kreuznacher HC aber seine zweite Saison in der Hallenhockey-Bundesliga bestreiten. Das kann und das wird nicht gut gehen - da sollten wir uns nicht in die eigene Tasche lügen. Das machen sie beim KHC auch nicht. Jeder weiß, dass es schwer wird, dass das Ende der Fahnenstange erreicht ist, dass im Ringen zwischen Amateur- und Spitzensport nun der Schritt zurück ansteht. Deshalb geht es in den nächsten zwei Monaten einzig darum, das Beste aus der Situation zu machen, sich teuer zu verkaufen, als Verein ein ordentliches Bild abzugeben und durch den Einbau von Talenten eine Basis für eine erfolgreiche Zukunft zu legen, wobei als Erfolg die Etablierung im Regionalligabereich definiert werden kann und muss. Die Zweite Liga ist/war eine schöne Zugabe.

    Olaf Paare.
    Olaf Paare.

    Eine lobende Erwähnung verdient Marcel Hippchen. Nach dem Rückzug seines Vaters und seines Bruders hätte es dem ehemaligen Bundesliga-Spieler niemand übel genommen, wenn auch er sich aufs Altenteil verabschiedet und in der zweiten oder dritten Mannschaft noch ein bisschen gezockt hätte. Dass der "Rauchende Hockey-Colt" aber seinen Kumpels und seinem Verein die Schläger-Treue hält, spricht für seinen Charakter. Wenn er im Vorfeld von "Schadensbegrenzung" spricht, dann steht ihm das nicht nur zu. Nein, es zeugt auch von großem Realitätssinn.

    E-Mail an den Autor: olaf. paare@rhein-zeitung.net

    Kommentare & Kolumnen Süd
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix