40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Olympia-News aus Rio
  • » Eishockey: Kaum mehr Olympia-Hoffnung für Hördler
  • Eishockey: Kaum mehr Olympia-Hoffnung für Hördler

    Berlin (dpa). Die Hoffnungen auf eine Olympia-Teilnahme von Eishockey-Nationalspieler Frank Hördler gehen gegen Null. Mit seiner Rückkehr auf das Eis sei nicht vor Anfang Februar auszugehen, erklärte der Berliner Profi nach dem 5:3 von DEL-Spitzenreiter Eisbären bei den Kölner Haien.

    «So lange bin ich auf jeden Fall noch krankgeschrieben», bestätigte Hördler, der an einer Meniskusverletzung leidet. «Ich will es nicht zu laut aussprechen, doch im Kopf geht mir der Gedanke natürlich um, dass es nichts mit Olympia wird», ergänzte der 24 Jahre alte Verteidiger.

    Für Bundestrainer Uwe Krupp ist die Nominierung natürlich auch vom Gesundheitszustand seiner Kandidaten abhängig: «Wir würden uns selbst disqualifizieren, wenn wir einen Spieler mit nach Vancouver nehmen, der nicht zu 100 Prozent fit ist.» Bis zum 15. Februar kann Krupp seinen Kader noch verändern. Bei Stürmer Florian Busch steht immer noch die Ausnahmegenehmigung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) wegen der verspäteten Aufnahme in den Doping-Testpool der nationalen Anti-Doping-Agentur NADA aus. Die Frist endet am 22. Januar.

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Sport von Rhein-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige