40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Olympia-News aus Rio
  • » Deutsches Haus eröffnet
  • Deutsches Haus eröffnet

    Vancouver (dpa). Das Deutsche Haus bei den Olympischen Winterspielen ist in Vancouver eröffnet worden. Es ist die «Olympia»-Botschaft des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) bis zum Schlusstag der Spiele.

    Rund 450 Gäste können in den etwa 1000 Quadratmeter großen Räumlichkeiten der Simon Fraser University im Herzen der Küstenstadt zusammenkommen. Im rund 120 Kilometer entfernten Whistler gibt es eine Dependance des Deutschen Hauses, die am 12. Februar öffnet.

    In den deutschen Häuser werden sich täglich Gäste aus Gesellschaft, Sport, Politik und Wirtschaft treffen und den deutschen Topathleten begegnen können. Zu der erwarteten Polit-Prominenz zählen Sportminister Thomas de Maizière (CDU), Verteidigungsminister Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg (CSU) sowie der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Die Politiker wollen sich besonders während ihrer Visiten für die Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele 2018 einsetzen. Die Tradition der Deutschen Häuser bei Olympia reicht bis 1988 in Calgary zurück, wo erstmals ein solcher Treffpunkt eingerichtet wurde.

    In Vancouver wie Whistler finden neben der täglichen Pressekonferenz des DOSB auch verschiedene Empfänge, Talkrunden und Festivitäten mit Athleten, Trainern, Funktionären und Wirtschaftspartnern statt. Der Nicklaus North Golf Club wird zudem Standort einer Premiere: Erstmals gibt es in diesem Jahr ein Deutsches Haus bei den Paralympics vom 12. bis 21. März. Die Dependance in Whistler bleibt zu diesem Zweck über Olympia hinaus geöffnet.

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Sport von Rhein-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige