40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Olympia-News aus Rio
  • » Deutschen Buckelpistenfahrer droht Olympia-Aus
  • Deutschen Buckelpistenfahrer droht Olympia-Aus

    Calgary (dpa). Die Buckelpisten-Wettbewerbe der Olympischen Winterspiele in Vancouver drohen ohne deutsche Ski-Freestyler stattzufinden. Am Weltcup-Wochenende im kanadischen Calgary war der 18. Platz von Katharina Förster (Weiler-Simmerberg) in zwei Wettkämpfen das beste deutsche Ergebnis.

    Bislang hat nur Gerhard Blöchl eine halbe Qualifikations-Norm erfüllt. Die nächsten zwei Qualifikations-Wettkämpfe finden im amerikanischen Deer Valley statt.

    Schon jetzt in Gold-Form präsentierten sich dagegen zwei andere Freestyler. Zwei Siege fuhr die kanadische Olympiasiegerin Jennifer Heil ein. Die Herren-Konkurrenz dominierte in Calgary mit ebenfalls zwei Erfolgen der Australier Dale Begg-Smith. Das beste deutsche Herren-Ergebnis im Olympia-Ort von 1988 war ein 40. Platz von Christoph Stark, im zweiten Wettkampf wurde er 49. Blöchl beendete seinen Qualifikations-Versuch auf Rang 55. Marina Kaffka (Gaißach) und Constanze Kraus (Bad Heilbrunn) schnitten als 19. und 23. auch jenseits der Norm ab. Ein Top-8-Rang oder zwei Top-16-Plätze sind für eine Nominierung notwendig.

    Vor vier Jahren in Turin waren für den Deutschen Skiverband (DSV) Christoph Stark (Platz 15) und der Mitterskirchener Blöchl (Platz 28) an den Start gegangen. Eine DSV-Frau war nicht dabei gewesen.

    Anzeige
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Sport von Rhein-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige