40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Schweinsteiger an Podolski: „Servus, Poldi, mein Freund.“
  • Aus unserem Archiv

    BerlinSchweinsteiger an Podolski: „Servus, Poldi, mein Freund.“

    Bastian Schweinsteiger hat Lukas Podolski einen Brief zum Abschied aus der Fußball-Nationalmannschaft geschrieben und die emotionalen Zeilen seines langjährigen Freundes bei seinem eigenen Rücktritt erwidert.

    Freunde
    Gemeinsam haben Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski mit der Nationalmannschafat Erfolge gefeiert.
    Foto: Andreas Gebert - dpa

    „Lieber Lukas, uns verbindet seit Jahren eine Freundschaft, wie es sie nicht oft gibt im Leben' – so begann damals in der „Welt am Sonntag“ Dein Brief zu meinem Abschied aus der Nationalmannschaft. Und ich wüsste nicht, wie ich meinen besser beginnen könnte“, schrieb Schweinsteiger in der gleichen Zeitung.

    Podolski bestreitet am Mittwoch in Dortmund gegen England sein 130. und letztes Länderspiel für Deutschland. Schweinsteiger hatte sich im August 2016 aus dem DFB-Team verabschiedet. Beide hatten im Juni 2004 ihre außergewöhnlichen Karrieren im Nationaltrikot begonnen und 2014 in Brasilien mit dem WM-Titel gekrönt.

    „Ich erinnere mich sehr gut an den Moment der Auswechslung bei meinem Abschiedsspiel, als ich Dich auf der Tribüne im Kreise meiner Familie sitzen sah. Inmitten jener Menschen, die einen besonderen Platz in meinem Leben einnehmen – und zu diesen Menschen zählst auch Du“, schrieb Schweinsteiger. Er sei sich sicher, dass Podolski auch die japanischen Fans bei seinem künftige Verein Vissel Kobe begeistern werde, schrieb Schweinsteiger und schloss mit: „Servus, Poldi, mein Freund. Bis bald!“

    Schweinsteiger-Brief in "Welt am Sonntag"

    DFB-Kader

    Profil Podolski auf DFB-Homepage

    Podolski-Countdown für Abschiedsspiel bei Twitter

    Termine Nationalmannschaft

    Fußball News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige