40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bayer zurück in Champions League - 2:0 in Nürnberg
  • Aus unserem Archiv

    NürnbergBayer zurück in Champions League - 2:0 in Nürnberg

    Nach der Rückkehr auf die große Fußball-Bühne gönnten sich die Fußball-Profis von Bayer Leverkusen nach dem 2:0 (1:0) beim 1. FC Nürnberg erst einmal ein ausgelassenes Champions-League-Tänzchen.

    1. FC Nürnberg - Bayer 04 Leverkusen
    Toptorjäger Stefan Kießling (2.v.l.) überwindet Nürnbergs Torwart Raphael Schäfer (M) vom Elfmeterpunkt.
    Foto: Timm Schamberger - DPA

    «Wir können verdammt stolz sein. Wir spielen nächstes Jahr Champions League - das ist ein Traum», schwärmte Torjäger Stefan Kießling nach dem Spiel. Abwehrmann Ömer Toprak (26. Minute) hatte die Gäste in Front gebracht, Kießling sorgte mit seinem 23. Saisontreffer (62.) per Handelfmeter für die Entscheidung - und für einen neuen Vereinsrekord. Der Stürmer überflügelte Goalgetter Ulf Kirsten.

    Die Franken mussten die vierte Niederlage hintereinander sowie Pfiffe ihrer Fans hinnehmen, dennoch waren sie angesichts des Klassenverbleibs nicht ganz unzufrieden. «Wir sind froh, wir haben das Ziel erreicht. Der 1. FC Nürnberg spielt in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga», freute sich «Club»-Coach Michael Wiesinger, der nun auf den Verbleib beim neunmaligen deutschen Meister hoffen darf.

    «Es muss unser Ziel sein, schon am Samstag den Sack zuzumachen», hatte Kießling, dessen bis 2015 laufender Vertrag nach dem Willen der Bayer-Führung schon im Sommer verlängert werden soll, mit Blick auf die Champions-League betont. Und die Gäste ließen den Worten vor 40 581 Zuschauern von Beginn an Taten folgen: Immer wieder ging es in den Anfangsminuten schnell nach vorne, die beste Chance vergab Außenverteidiger Sebastian Boenisch (8.).

    Die Hausherren, bei denen Wiesinger nach zuletzt drei Niederlagen Alexander Esswein in die Spitze beordert hatte, hatten am 113. Geburtstag ihres Traditionsclubs Mühe, in die Partie zu kommen. Leverkusen dominierte dank der reiferen Spielanlage das Geschehen, und nach einer knappen halben Stunde hatte die «Club»-Abwehr, in die Per Nilsson und Timm Klose zurückgekehrt waren, erstmals entscheidend das Nachsehen. Nach einer Ecke köpfte Toprak völlig frei ein.

    Nach dem Rückstand rappelte sich Nürnberg etwas auf und hielt nun mehr dagegen. Die beste Chance für die Hausherren hatte Esswein, der auf Zuspiel von Hiroshi Kiyotake aber am stark reagierenden Leno scheiterte (42.). Durchgang zwei begann mit einem Feuerwerk. Erst hatte Sidney Sam gleich doppelt das 2:0 auf dem Fuß (46./47.), auf der anderen Seite wurde Mike Frantz im letzten Moment abgeblockt (48.). Nürnberg traute sich nun mehr zu, doch Robert Mak verfehlte knapp (53.).

    Nun war es endlich ein echter Schlagabtausch, kurzzeitig schien es sogar, als würde Bayer für die verschenkten Möglichkeiten bestraft. «Club»-Abwehrspieler Nilsson vergab aus kurzer Distanz den Ausgleich (60.), doch im Gegenzug leistete sich der Schwede ein Handspiel im Strafraum. Den Strafstoß hämmerte der ansonsten unauffällige Kießling ins Netz. Dass Sam noch einen Foulelfmeter an den Pfosten setzte (81.), störte höchstens Kießling, der erneut antreten wollte. Bayers dritter Sieg hintereinander und die Rückkehr auf die große Fußball-Bühne waren perfekt.

    Spieldaten:

    Ballbesitz in %: 49,4 - 50,6

    Torschüsse: 16 - 20

    gew. Zweikämpfe in %: 49,6 - 50,4

    Fouls: 12 - 16

    Ecken: 14 - 8

    Quelle: optasports.com

    Fußball - Spielberichte
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige