40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Frauenfußball
  • » Frauenfußball-Klassiker: US-Team fordert DFB-Elf
  • Aus unserem Archiv

    Cleveland/USAFrauenfußball-Klassiker: US-Team fordert DFB-Elf

    Der Olympiasieger fordert den Welt- und Europameister: Im Frauenfußball-Klassiker trifft die deutsche Nationalmannschaft am 23. Mai in Cleveland auf die US-Elf.

    Dabei wird es der Auswahl von Trainerin Silvia Neid vor allem um die Aufbesserung der Bilanz von fünf Siegen bei vier Unentschieden, aber 18 Niederlagen gehen. Letztmals gewannen die Frauen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gegen die USA am 15. März 2006 im Finale des Algarve-Cups mit 4:3 nach Elfmeterschießen.

    Die deutsche Mannschaft hält sich ohne die Nationalspielerinnen von Champions-League-Premierensieger Turbine Potsdam in Ohio auf. Das Länderspiel im Browns Stadium, das 73 200 Besucher fasst, ist der dritte Vergleich der Top- Teams in den vergangenen sieben Monaten - und beide vorangegangenen Kräftemessen endeten mit US-Erfolgen: Am 3. März gewannen die Amerikanerinnen im Finale des Algarve-Pokals mit 3:2, am 29. Oktober 2009 setzten sie sich in Augsburg mit 1:0 durch.

    «Ich finde es gut, dass wir so häufig gegen die USA spielen», sagte DFB-Trainerin und Neid-Assistentin Ulrike Ballweg. «Das ist immer wieder aufs Neue eine Herausforderung.» Viel sehen und viel lernen - das ist die Maxime für die Neid-Mannschaft, die sich mit Blick auf die Heim-Weltmeisterschaft 2011 wichtige Erkenntnisse verspricht. Das Resultat von Cleveland ist nach Ballwegs Bekunden nicht vordergründig: «Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, aber vor dem genannten Hintergrund ist das Ergebnis nicht so bedeutend.» Unter den 18 Spielerinnen, die Silvia Neid mit in die USA nahm, ist Abwehr- Spezialistin Ariane Hingst (1. FFC Frankfurt), die nach mehr als einem halben Jahr Verletzungspause wegen eines Knorpel- und Meniskusschadens wieder zum Aufgebot gehört.

    In den USA ruht wegen des Länderspiels zwischen dem Weltranglisten-Ersten (2227 Punkte) und der zweitplatzierten DFB- Auswahl (2198) der Betrieb in der Frauen-Profiliga WPS für eine Woche. Kate Markgraf gibt in der US-Auswahl der schwedischen Trainerin Pia Sundhage nach der Geburt von Zwillingen im Juli 2009 ihr Comeback. Für sie ist es das 199. Länderspiel.

    Mit dabei ist auch «Weltrekordlerin» Kristine Lilly. Die in New York geborene 38-Jährige von den Boston Breakers, die 1987 ihr erstes Länderspiel bestritt, hält mit 344 internationalen Einsätzen die weltweite Bestmarke für Frauen und Männer. Sundhage muss auf vier verletzte Spielerinnen verzichten. Stürmerin Lauren Cheney fehlt aus privaten Gründen.

    Das DFB-Aufgebot:    

    Tor: Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt), Ursula Holl (FCR Duisburg)    

    Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Annike Krahn (FCR Duisburg), Linda Bresonik (FCR Duisburg), Sonja Fuss (1. FC Köln), Ariane Hingst (1. FFC Frankfurt), Navina Omilade (VfL Wolfsburg), Bianca Rech (FC Bayern München)

    Mittelfeld: Simone Laudehr (FCR Duisburg), Melanie Behringer (FC Bayern München), Kim Kulig (Hamburger SV), Kerstin Garefrekes (1. FFC Frankfurt), Alexandra Popp (FCR Duisburg)    

    Angriff: Inka Grings (FCR Duisburg), Birgit Prinz (1. FFC Frankfurt), Célia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr), Martina Müller (VfL Wolfsburg)

    Frauenfußball News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige