40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Zwei Spiele Sperre und Geldstrafe für Djilobodji
  • Aus unserem Archiv

    Frankfurt/MainZwei Spiele Sperre und Geldstrafe für Djilobodji

    Der Bremer Bundesliga-Profi Papy Djilobodji ist für seine «Kopf-ab-Geste» für zwei Spiele gesperrt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am verhängte außerdem eine Geldstrafe in Höhe von 15 000 Euro.

    Papy Djilobodji
    Papy Djilobodji spielt für den SV Werder Bremen in der Bundesliga.
    Foto: Carmen Jaspersen - dpa

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Bremer Bundesliga-Profi Papy Djilobodji ist für seine «Kopf-ab-Geste» für zwei Spiele gesperrt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am verhängte außerdem eine Geldstrafe in Höhe von 15 000 Euro.

    Djilobodji und Werder Bremen akzeptierten die Strafe. Der Sportgerichts-Vorsitzende Hans E. Lorenz wertete als die Geste des Abwehrspielers während des 1:1 am vergangenen Samstag gegen Mainz 05 als krass sportwidriges Verhalten. Die Sperre für die fünfte Gelbe Karte aus der Partie muss im Anschluss an die Sperre verbüßt werden, teilte der DFB mit.

    Lorenz folgte mit seinem Urteil nicht der Forderung des DFB-Kontrollausschusses nach drei Spielen Sperre wie im Fall von Deniz Naki 2009. «Die Fälle Papy Djilobodji und Deniz Naki unterscheiden sich darin, dass der ehemalige Spieler des FC St. Pauli damals nach einem Torerfolg in demonstrativer und provozierender Art und Weise vor der Tribüne die 'Hals-Abschneide-Bewegung' gemacht hat», sagte Lorenz in der Begründung.

    Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin erklärte, die Sperre treffe den Club hart und stelle einen eklatanten Wettbewerbsnachteil im Abstiegskampf dar. «Ich kann deshalb nicht sagen, dass ich das Urteil mit Freude aufgenommen habe. Wir werden jetzt aber nicht rumjammern, sondern die Situation professionell annehmen», sagte Eichin.

    DFB-Mitteilung

    Erklärung Werder Bremen

    Fußball - Bundesliga News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige