40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Verrückte Wette der Kapitäne vor Hamburger Derby
  • Aus unserem Archiv

    HamburgVerrückte Wette der Kapitäne vor Hamburger Derby

    Die Kapitäne der Fußball-Bundesligisten Hamburger SV und FC St. Pauli haben vor ihrem Derby am Sonntag eine verrückte Wette vereinbart. Wer das Duell verliert, muss dem Spielführer des anderen Teams halbnackt das Auto waschen.

    Hinspiel
    St. Paulis Gerald Asamoah (M) hat im Hinspiel gegen den HSV schon mal angedeutet, dass sich sein Oberkörper sehen lassen kann.

    Darauf einigten sich Heiko Westermann und Gerald Asamoah im Gespräch mit der «Bild»-Zeitung. «Und ich bestehe darauf, dass die Auto-Aktion mit freiem Oberkörper über die Bühne geht», sagte Asamoah. Westermann willigte ein. Bei einem Remis des Spiels wird Asamoah als Wettgewinner gewertet, weil St. Pauli auswärts antritt.

    Der HSV geht nicht nur wegen des Heimvorteils als Favorit in die Begegnung. Die Bilanz ist eindeutig. Von bislang 15 Stadt-Derbys auf Bundesliga-Niveau hat der HSV acht Spiele gewonnen, St. Pauli ging nur einmal als Sieger hervor. Sechs Begegnungen endeten remis. Im Hinspiel im Millerntor-Stadion hatten sich beide Teams 1:1 getrennt. Der HSV nimmt in der Tabelle mit 30 Punkten Rang sieben ein, Aufsteiger St. Pauli ist mit 22 Zählern 14.

    Vor dem Derby erhält die HSV-Arena einen neuen Rasen. Die Verlegung eines Grüns kostet rund 100 000 Euro. Drei- bis viermal im Jahr muss die Spielfläche getauscht werden. Das 57 000 Zuschauer fassende Stadion ist ausverkauft. Erstmals wird die Partie auf Videowänden im Millerntor-Stadion des FC St. Pauli übertragen. Dafür stehen auf zwei Tribünen 12 000 Plätze zur Verfügung.

    Beide Mannschaften werden von Personalproblemen geplagt. Bei St. Pauli können die verletzten Marius Ebbers, Carsten Rothenbach und Fabio Morena nicht spielen. Der angeschlagene Bastian Oczipka bangt um seinen Einsatz, Florian Bruns klagt über muskuläre Probleme. Beim HSV muss Rot-Sünder Gojko Kacar ersetzt werden, zudem ist Guy Demel ein Wackelkandidat. Dagegen kehrt der Niederländer Joris Mathijsen nach achtwöchiger Pause wegen Bänderrisses zurück.

    Fußball - Bundesliga News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige