40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Van Marwijk nimmt HSV-Profis in die Pflicht
  • Aus unserem Archiv

    HoffenheimVan Marwijk nimmt HSV-Profis in die Pflicht

    Bert van Marwijk hat den Abstiegskampf zum Charaktertest erhoben und die Profis des Hamburger SV per Weckruf in die Pflicht genommen.

    Charaktertest
    Hamburgs Trainer Bert van Marwijk nimmt seine Spieler in die Pflicht.
    Foto: Angelika Warmuth - DPA

    «Der ganze Verein ist eingeschlafen, die Mannschaft auch. Die ersten, die wach werden müssen, sind die Spieler», forderte der erfahrene Coach des auf Relegationsplatz 16 abgerutschten HSV vor dem Duell der Verlierer des Rückrundenstarts am Samstag bei 1899 Hoffenheim. «Wichtig ist: Die Ausstrahlung auf dem Platz muss stimmen. Wir müssen die Mentalität zeigen, gewinnen zu wollen». Nach zuletzt vier Bundesliga-Pleiten seien echte Kerle gefragt, meinte auch Sportchef Oliver Kreuzer. «Wir brauchen ein Resultat, das uns weiter hilft und müssen nun Flagge zeigen.»

    Allerdings vermisst van Marwijk in der heutigen Generation der Spieler, in der «viele lieber in den Computer gucken», Typen wie einst Stefan Effenberg oder Lothar Matthäus, die auf dem Platz vorangehen. «Es gibt in kaum einer Mannschaft noch Persönlichkeiten, die in Zweikämpfen ausstrahlen: Bis hier hin und nicht weiter.» Zu wenige dieser Spezies im Kader hat auch der HSV, der noch unter van Marwijks Vorgänger Thorsten Fink im Hinspiel 1:5 unterging. Allein das sei Grund genug, motiviert auf den Platz zu gehen und in Sachen Aggressivität 'ne Schippe draufzulegen, wie Kreuzer einforderte.

    Van Marwijks dem Vereins-Umfeld geltende Ankündigung, «wenn einer negativ ist, schmeiße ich ihn raus», setzte er sogleich auf dem Feld um. Im Donnerstags-Training standen die Nationalspieler Marcell Jansen und Heiko Westermann ebenso wie Tolgay Arslan im Reserve-Team. Wahrscheinlich ist, dass Letzterer Ouasim Bouy weichen muss, dem man die geforderte Härte nachsagt. «Er trainiert mit Schmerztablette und gibt nicht so schnell auf», lobte van Marwijk den am Zeh verletzten Neuzugang. Sollte der Coach die gegen Schalke nicht fitten Westermann und Jansen opfern, ginge er wohl auch für sich persönlich hohes Risiko. Normal zählt das Duo zu den Leistungsträgern. Anders als die möglichen Vertreter Slobodan Rajkovic und Johan Djourou. Womöglich wird er der Entscheidung auch enthoben, denn Jansen verpasste das Abschlusstraining am Freitag wegen einer Oberschenkelprellung.

    Ähnliche Sorgen wie die Hanseaten drücken auch die Hoffenheimer. Einen Auftritt wie beim 0:4 in Nürnberg will Trainer Markus Gisdol nicht noch mal erleben. «Die Disziplin gegen den Ball hat gefehlt. Einige Spieler haben eigene Ideen entwickelt während des Spiels. Sie haben die Ordnung verlassen und dann waren die Abstände viel zu groß von der Spitze bis zur Viererkette», monierte der 44-Jährige. Öffentlich prangerte er auch die Selbstüberschätzung einiger Spieler an: «Ich hatte gewarnt nach der guten Vorbereitung, dass wir uns keinen Sand in die Augen streuen lassen dürfen. Es war aber wohl so, dass die ein oder andere Überschätzung bei den Spielern da war.»

    Über die Tabellensituation nach dem verpatzten Neustart will der Gisdol nicht sprechen: «Man verliert zwei Spiele und schon fangen viele an, wieder kalte Füße zu bekommen. Wir bleiben ganz ruhig und arbeiten sauber und sachlich weiter.» Fehlende taktische Disziplin ärgert ihn aber noch sehr, was wie beim HSV auch einige Profis zu spüren bekommen. Gisdol: «Wir denken intensiv über die eine oder andere Veränderung nach. Wir brauchen in dem Spiel auch den ein oder anderen Typen.» Nach seinem Teilzeiteinsatz gegen Nürnberg soll Jungstar Kevin Volland, der in der Vorbereitung durch eine Zehenverletzung gehandicapt war, von Anfang an ran. Auch Routinier Sejad Salihovic ist nach überstandener Oberschenkelverletzung fit.

    Fußball - Bundesliga News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix