40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Schiedsrichter: Selbstkritik nach Hertha-Tor
  • Schiedsrichter: Selbstkritik nach Hertha-Tor

    Berlin (dpa). Schiedsrichter Lutz Wagner hat sich nach dem nicht gegebenen Tor von Hertha BSC gegen Borussia Dortmund kritisch über die eigene Abseitsentscheidung geäußert. Wagners Assistent hatte beim 0:0 nach dem vermeintlichen Siegtreffer von Theofanis Gekas in Berlin seine Fahne gehoben.

    Der zuvor im Abseits stehende Gekas hatte eine verunglückte Rückgabe von Felipe Santana ins BVB-Tor verlängert. Das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga fühlte sich nach dem entgangenen Sieg zum wiederholten Mal benachteiligt.

    «Nach dem Studium der Fernsehbilder muss ich sagen, dass Gekas nach der aktuell gültigen Regelauslegung wohl eher nicht aktiv eingegriffen hat», sagte Wagner dem «kicker». Wagner sprach von einer schwierigen Situation. «Mein Assistent hat die Fahne gehoben, weil Gekas schon in der ersten Szene abseits stand und er der Meinung war, dass der Berliner strafbar abseits wurde, als er durch seine aktive Bewegung zum Gegenspieler Santana hin diesen zum Eingriff verleitete. Sonst hätte der Dortmunder den Ball zu seinem Torhüter durchlaufen lassen können», erklärte Wagner, der auch Lehrwart des hessischen Fußball-Verbandes ist.

    DFB-Schiedsrichter-Lehrwart Eugen Strigel hatte bereits am Sonntag betont, aus seiner Sicht habe kein Abseits vorgelegen. Gekas habe zwar im Abseits gestanden, aber nicht ins Spielgeschehen eingegriffen. Dem widersprach Dortmunds Trainer Jürgen Klopp. Santana hätte den Ball nicht so zurückgeköpft, wäre Gekas nicht aufgetaucht. Klopp hatte von einem hundertprozentigen Abseits gesprochen, wie Hertha-Trainer Friedhelm Funkel aber auch die unterschiedliche Regelauslegung kritisiert.

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige