40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Die Sprüche vom 22. Bundesliga-Spieltag
  • Aus unserem Archiv

    BerlinDie Sprüche vom 22. Bundesliga-Spieltag

    Die Nachrichtenagentur dpa hat die besten Sprüche des 22. Bundesliga-Spieltages zusammengestellt:

    Realitätsverlust?
    Stuttgarts Stürmer Cacau steht mit seinem Verein voll im Abstiegskampf.

    «Der Abstieg ist überhaupt kein Thema.» (VfB-Stürmer Cacau trotz Tabellenplatz 17 und dem erneuten Rückschlag gegen den 1. FC Nürnberg)

    «Wenn man so in die Rückrunde startet, wie uns das jetzt passiert ist, dann weiß man, in welche Richtung der Tabelle man zu gucken hat.» (Eintracht Frankfurts Trainer Michael Skibbe nach dem 0:3 gegen Bayer Leverkusen, dem fünften tor- und sieglosen Spiel in Serie)

    «Ich habe schon in den vergangenen Wochen erlebt, wenn der Michael im Spiel ist, hat das eine andere Dimension.» (Bayer Leverkusens Trainer Jupp Heynckes zu den Diskussionen um Michael Ballacks Zuschauerrolle beim 3:0 in Frankfurt)

    «In dem Moment wollte ich mich am liebsten einbuddeln und die Schuhe an den Nägel hängen.» (St. Paulis Profi Moritz Volz nach dem 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach über seinen Lapsus vor dem 0:1)

    «Nun können wir uns voll auf die Aufgabe konzentrieren, wo wir eventuell das Derby spielen - wenn es nicht regnet.» (St. Paulis Trainer Holger Stanislawski über das wegen Regens abgesagte und Mittwoch nachzuholende Derby gegen den Hamburger SV)

    «So ein Geschenk nehme ich dankend an. Ich wäre ja dumm, wenn ich das nicht machen würde.» (St. Paulis Profi Matthias Lehmann zum Platzverweis des Gladbachers Igor de Camargo, den er provoziert hatte)

    «Man darf das nicht nur an Robben und Ribéry festmachen. Schweinsteiger auf der Sechs, Müller auf der Zehn - das ist unsere Formation. Dadurch ist das Spiel kompakter und flüssiger.» (Bayern Münchens Sportdirektor Christian Nerlinger nach dem 4:0 gegen Hoffenheim)

    «Nürnberg hat heute aus Scheiße Gold gemacht.» (VfB-Spieler Martin Harnik nach dem 1:4 gegen den 1. FC Nürnberg)

    «Ziel ist es, da unten rauszukommen - ob mit oder ohne Fans.» (Serdar Tasci vom VfB Stuttgart, der von den Fans wegen seiner verhängnisvollen Fehler beim 1:4 gnadenlos ausgepfiffen wurde)

    «Ich glaube, dass wir das Ziel Klassenerhalt mit dem Sieg heute erreicht haben.» (Trainer Dieter Hecking angesichts der nun 32 Punkte des 1. FC Nürnberg bei noch zwölf ausstehenden Partien)

    «Wir haben ja das Vergnügen, ihn jeden Tag zu sehen. Da brauchen wir nicht das Internet, um mit ihm zu kommunizieren.» (Schalkes Torhüter Manuel Neuer zum Facebook-Auftritt von Trainer Felix Magath, der dort den Dialog mit den Fans sucht.)

    Fußball - Bundesliga News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix