40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Fußball
  • » Bundesliga
  • » Der 15. Bundesliga-Spieltag im Telegramm
  • Der 15. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

    Düsseldorf (dpa). Der 15. Bundesliga-Spieltag wird mit der Partie zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach eröffnet. Die übrigen Begegnungen im Überblick:

    VfL Wolfsburg - SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr)

    Der Meister, 2008/09 zu Hause ohne Niederlage, musste schon drei Heimpleiten hinnehmen, die Breisgauer gewannen auswärts bereits viermal. Allerdings ist der Aufsteiger in Personalnot: Drei Dauerverletzte fallen aus, Krmas (Reizung des Hüftbeugers) kommt hinzu. Veh, dessen Team vor heimischem Publikum zuletzt zweimal nicht gewann (3:3 gegen Mainz, 2:3 gegen Nürnberg), muss Madlung (Wadenverhärtung), Martins (Operation) und Santana (Muskelfaserriss) ersetzen. (Heimbilanz: 2-2-2, 9:6 Tore)

    VfB Stuttgart - VfL Bochum (Samstag, 15.30 Uhr)

    Spätestens seit dem 0:4 von Leverkusen regiert Babbel mit harter Hand, alle Annehmlichkeiten sind gestrichen. Delpierre soll als neuer Kapitän der «Leitwolf» sein und dazu beitragen, dass die Schwaben den «absolut unwürdigen» (Präsident Staudt) 17. Tabellenplatz verlassen. Zuversichtlich stimmt die Statistik: Bochum, das ohne Azaouagh und Yahia antreten muss, gewann in Stuttgart letztmals am 29. Mai 1987 (4:2). Beim VfB ist Boka (Schulterverletzung) angeschlagen. (Heimbilanz: 23-4-4, 77:37 Tore)

    Hamburger SV - 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr)

    Nach der Qualifikation für die K.o.-Runde der Europa League hofft HSV-Coach Labbadia auf die Rückkehr von Elia, Rozehnal und Pitroipa. Torun (Knieprobleme) ist leicht lädiert. Die Hanseaten sind in der Liga schon seit sechs Partien erfolglos. Den Gästen fehlt das Quartett Beck, Ibertsberger, Nilsson und Maicosuel (Rot-Sperre). Mehr Sorgen hat 1899-Trainer Rangnick mit der zuletzt mangelnden Einstellung seiner Elf. (Heimbilanz: 1-0-0, 1:0 Tore)

    Borussia Dortmund - 1. FC Nürnberg (Samstag, 15.30 Uhr)

    Die letzte Heimniederlage gegen den «Club» erlitt der BVB am 16. November 1990 (0:2), zudem ist die Klopp-Elf seit sieben Bundesliga- Partien ungeschlagen. Valdez und Tinga kehren in den Kader zurück. Die Langzeitverletzten Kehl, Hajnal, Dede, Rangelow, Öztekin und Le Tallec stehen nicht zur Verfügung. Gäste-Coach Oenning muss Risse (Trainingsrückstand), Keeper Schäfer (gesperrt) und Angreifer Christian Eigler (Grippe) ersetzen, ansonsten kann der Nürnberger fast aus dem Vollen schöpfen. (Heimbilanz: 18-5-4, 58:27 Tore)

    Hannover 96 - Bayer Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr)

    Verliert der Tabellenführer nicht, überbietet er den Vereinsrekord von 14 Spielen ohne Niederlage (2001/02) und rückt an die dritte Position der «ewigen» Bestenliste, in der Bayern München (23 Spiele/1988/89) weit vorn liegt. Friedrich (Wadenprellung) bangt bei Bayer um seinen Einsatz. Bei den Niedersachsen, die ihre zurückliegenden zwei Heimbegegnungen nicht gewannen, meldeten sich Keeper Fromlowitz und Cherundulo fit. (Heimbilanz: 2-5-3, 16:17 Tore)

    Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05 (Samstag, 18.30 Uhr)

    Alle vier bisherigen Erstliga-Duelle der Nachbarn endeten remis, in Frankfurt gab es zweimal ein 0:0. Skibbe tendiert dazu, die gleiche Elf wie beim 3:1 in Berlin aufzubieten. Auch die zuletzt angeschlagenen Profis Franz und Schwegler sollen einsatzbereit sein. Mainz, mit 23 Punkten bester Aufsteiger, ist selbstbewusst: «Wir spielen klar auf Sieg», sagt Tuchel, zumal die Eintracht weiter auf Stammkräfte wie Amanatidis und Vasoski verzichten muss. (Heimbilanz: 0-2-0, 0:0 Tore)

    1. FC Köln - Werder Bremen (Sonntag, 15.30 Uhr)

    Auf dem Papier ist es ein ungleiches Duell: Der FC hat erst sieben Tore (drei Heimtreffer) erzielt, die seit 22 Pflichtspielen ungeschlagenen Hanseaten schon 31. Zudem ist Bremen mit 15 Punkten bestes Auswärtsteam. Allerdings hat Köln von bislang 39 Heim- Begegnungen mit Werder nur sechs verloren, zuletzt am 11. Dezember 2005 (1:4). Der genesene Pezzoni und Podolski (Gelb-Sperre) sind wieder dabei. Beim Schaaf- Team ist der Einsatz von Torhüter Wiese (grippaler Infekt) fraglich. (Heimbilanz: 25-8-6, 89:48 Tore)

    FC Schalke 04 - Hertha BSC (Sonntag, 17.30 Uhr)

    Ein Remis, vier Treffer - das ist die schlimme Auswärtsbilanz der Berliner, die mit dem Sieg in der Europa League in Ventspils ein wenig Selbstvertrauen tankten. Allerdings fehlt Friedrich (Gelb- Sperre). Letztmals siegte die Hertha in Gelsenkirchen am 13. November 2004 (3:1). Die Magath-Elf kann wieder auf Abwehrchef Bordon bauen, der seine Grippe überwunden hat. Der von Magath ausgemusterte Streit wird mit dem Tabellen-Letzten in Verbindung gebracht. (Heimbilanz: 16-8-3, 41:13 Tore)

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige