40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Eishockey
  • » DEB-Team verliert auch zweites Spiel in Slowakei
  • Aus unserem Archiv

    BratislavaDEB-Team verliert auch zweites Spiel in Slowakei

    Die deutsche Eishockey-Auswahl hat auch das zweite Spiel beim Slovakia-Cup verloren und das Mini-Turnier damit auf dem vierten und letzten Platz beendet. Die Auswahl von Bundestrainer Uwe Krupp unterlag Weißrussland mit 2:4 (1:1, 1:1, 0:2).

    Niedergeschlagen
    Bundestrainer Uwe Krupp musste zusehen wie sein DEB-Team verlor.

    Martin Buchwieser mit seinem ersten Länderspieltor und Alexander Weiss hatten zweimal einen Rückstand egalisiert. Im dritten Drittel sorgten die Weißrussen dann für die Entscheidung.

    Krupp fand trotz der Niederlage lobende Worte: «Unsere junge Mannschaft hat sich überraschend gut geschlagen und sich gegen eine eingespielte weißrussische Mannschaft über lange Strecken im Spiel gehalten.» Der Trainer wertete das Turnier als «gute Erfahrung für unser junges Team, das hier gesehen hat, wie eng es auf diesem hohen internationalen Niveau zugeht».

    Vor allem ein uneffektives Powerplay machte den Deutschen das Leben schwer. Im ersten Durchgang ließ das Krupp-Team gar eine Minute in 5:3-Überzahl verstreichen. Anders der Zehnte der Weltrangliste: Die Weißrussen markierten zwei Treffer in Überzahl und nahmen damit Revanche für die Niederlage vom Mittwoch. In Frankfurt hatten sie gegen das Team des Deutschen Eishockey-Bundes 1:3 verloren.

    Auffälligster Akteur in den Reihen der Deutschen war Patrick Reimer von den DEG Metro Stars, der beide Tore vorbereitete. Einen eher unrühmlichen Auftritt legte im zweiten Drittel der Krefelder Patrick Hager hin, der sich zu einer Prügelei mit Andrei Stas hinreißen ließ; Stas wurde des Eises verwiesen.

    Bei den Gegentoren hatte Deutschland wie schon am Vortag gegen die Slowakei Pech: Beim 0:1 ließ der Wolfsburger Schlussmann Jochen Reimer einen Schlagschuss abprallen, vom Körper von Alexej Jefimenko ging der Puck über die Torlinie. Vor dem 2:3 ließen gleich drei DEB-Profis Alexander Pawlowitsch zum Schuss kommen. Aus großer Distanz traf der Weißrusse maßgenau zwischen Reimer und Innenpfosten ins Tor.

    Dennoch bewies die junge Mannschaft, die ohne viele arrivierten Kräfte aus der DEL wie Kapitän Michael Wolf auskommen mussten, Moral: Der junge Münchner Buchwieser (16. Minute) krönte seine Topform mit einem Abstaubertor. Dessen Sturmreihenkollege Weiss von den Eisbären Berlin lenkte einen Schlenzer Reimers ins Gehäuse (31.).

    Nach dem Vierer-Turnier in Bratislava kehren die Deutschen zu ihren Teams zurück. Ende März beginnt für die DEB-Auswahl mit dem Challenge Cup die heiße Phase der WM-Vorbereitung.

    Eishockey News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige