40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » VfB Linz setzt auf Lubaki und die Zuschauer
  • Aus unserem Archiv

    VfB Linz setzt auf Lubaki und die Zuschauer

    Kein Teaser vorhanden

    Foto: Creativ

    Die Verantwortlichen des VfB Linz waren trotz der Niederlage am Samstag in Mülheim-Kärlich nicht unzufrieden. "Die Mannschaft hat viele Dinge, besonders im taktischen Bereich sehr gut umgesetzt. Der erklärte Meisterschaftsfavorit Mülheim-Kärlich hatte mehr Mühe mit uns, als ihm lieb war. Mit etwas mehr Glück wäre sogar ein Punkt drin gewesen. Wichtig für uns alle war auch, dass wir keine Packung bekommen haben. Damit hatten wohl einige gerechnet", sagt VfB-Trainer Mirko Schopp.

    Ein Eigentor durch Joscha Brandt, ein nicht gegebener Elfmeter für den VfB und noch ein, zwei hundertprozentige Chancen, für Schopp konnte sich der Auftritt des "runderneuerten" Linzer Teams sehen lassen. Daher wird es auch keine großen Änderungen in der Anfangsformation geben. Und das, obwohl die Linzer kurzfristig noch eine Verstärkung für den Offensivbereich verpflichten konnten. Giovanne Lubaki heißt der neue Mann auf dem Kaiserberg. Er stammt aus der Jugend von Rot-Weiß Essen. Er absolvierte in den vergangenen Wochen einige Testspiele im Trikot der U 19 des Kongo und stellte sich danach beim VfB im Training vor. "Der erste Eindruck ist sehr gut. Natürlich fehlt noch die Abstimmung. Ich glaube aber, dass uns Giovanne kurzfristig weiterhelfen kann", sagt Schopp. Ob er den Neuzugang gegen Ellscheid schon von Beginn an einsetzen wird, lässt er jedoch offen.

    Der Trainer und seine Spieler hoffen auf die Unterstützung der Linzer Fans. "Die Zuschauer müssen Geduld mit den vielen jungen Spielern haben. Doch wir sind gespickt mit Linzer Eigengewächsen. Das war nicht immer so und wurde oft gefordert. Jetzt haben die Zuschauer keine Ausrede mehr", hofft Schopp auf eine gute Besucherzahl und verspricht: "Wir werden alles geben, um den ersten Sieg einzufahren."

    Von unserem Mitarbeiter Ludwig Velten

    So will der VfB Linz spielen

    Seitz - Kröll, Brandt, Heim, Siebert, Gannot, Le, Baars, Krupp, Schuht, Ceylan.

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel