40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » VfB Linz muss und FV Engers will siegen
  • Aus unserem Archiv

    VfB Linz muss und FV Engers will siegen

    Kein Teaser vorhanden

    VfB Linz - TuS Mosella Schweich (Sa., 18 Uhr/Hinspiel: 2:4). Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Trotz nun drei Spieltagen ohne Niederlage ist dem VfB Linz aber noch nicht der entscheidende Schritt in Richtung Klassenverbleib gelungen. Besonders das Ergebnis im Derby gegen den FV Engers (2:2) am Ostermontag ist für den VfB immer noch ärgerlich. Trotz personeller Überzahl im zweiten Abschnitt blieb nur ein Punkt in der bunten Stadt.

    Zudem wurde der eine Punkt noch sehr teuer erkauft. Mittelfeldspieler Daniel Bürder wurde nach seiner Verletzung noch am Spieltag operiert. Schäden an Kreuzbändern, der Kniescheibe, am Meniskus und am Knorpel wurden oder müssen in den nächsten Wochen behoben werden. "Das ist ein schwerer Schock für uns alle. Ich habe ihm versprochen, dass wir in den kommenden Spielen auch für ihn kämpfen werden. Wichtig ist aber in erster Linie, dass Daniel wieder gesund wird", sagt VfB-Spielertrainer Michael Theuer, der Bürder im Krankenhaus besuchte.

    Stefan Beer und Andreas Bode kehren gegen Schweich in den VfB-Kader zurück. "Für uns zählen nur die drei Punkte. Über eine gute Ordnung und aggressives Spiel können wir jede Mannschaft schlagen", glaubt Theuer. Eine weitere Hiobsbotschaft erhielt der Linzer Spielertrainer am Mittwochabend. Torwart Philip Lissen ist krank geschrieben und kann am Samstag nicht auflaufen. Jetzt muss wohl wieder Co-Trainer Guido Graf zwischen die Pfosten, der zuletzt ebenfalls verletzt war.

    So will der VfB Linz spielen

    Graf - Cavlan - Dirk Lahr, Freymann, Krupp - Hoffmann, Theuer, Beer, Honnef - Metzen, Berghoff.

    Spvgg Burgbrohl - FV Engers (Sa., 16.30 Uhr/1:3). Etwas beruhigter sieht die Lage beim Kreisnachbarn FV Engers aus. Weder in der Auf- noch in der Abstiegsfrage redet der FVE noch ein Wörtchen mit. "Trotzdem haben wir immer noch Ziele und werden keine Partie einfach abschenken", sagt FVE-Trainer Carsten Keuler. So wollen die Engerser alles versuchen, ihre Bestmarke von 48 Punkten aus dem Vorjahr wieder zu erreichen. Das Traumziel von Keuler sind 50 Punkte. In Burgbrohl muss der FVE neben dem verletzten Hakan Yilmaz auch weiter den in Prüfungen steckenden Marc-Henning Schäferersetzen.

    Unterdessen läuft bei den Engersern aber die Planung für die neue Saison auf Hochtouren. Großes Ziel dabei ist es, den jetzigen Kader zu halten. "Wir sind auf einem sehr guten Weg. Lediglich Marco Kappelmaier und Benny Link wollen uns in Richtung Heimbach-Weis verlassen. Ansonsten hoffen wir, alle Spieler halten zu können", ist Keuler optimistisch. Erst wenn klar ist, welche Spieler am Wasserturm bleiben, sollen Gespräche mit möglichen Neuverpflichtungen geführt werden.

    So will der FV Engers spielen

    Stefan Fink - Schuster, Dott, Christof Fink, Dennis Lücker - Michael Kley, Moskopp, Deljo, Fiege - Karpov, Christian Kley.

    Von unserem Mitarbeiter

    Ludwig Velten

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel