40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » Linz will Debakel ausmerzen
  • Aus unserem Archiv

    Linz will Debakel ausmerzen

    Kein Teaser vorhanden

    Sportlich läuft es bei den Linzern nicht rund. Mit der bisher schlechtesten Saisonleistung unterlag der VfB am Sonntag auf eigenem Platz dem neuen Tabellenführer Sportfreunden Eisbachtal mit 0:6. "Dieses Debakel müssen wir so schnell wie möglich abhaken. Es ist gut, dass wir nur drei Tage Pause zwischen den beiden Spielen haben. So kann die Mannschaft die peinliche Niederlage wieder ausmerzen. Lieber ein Mal mit 0:6 verlieren, als sechs Mal 0:1", sagt der Linzer Spielertrainer Michael Theuer und erwartet von seinen Spielern eine enorme Leistungssteigerung.

    Schließlich könnten sich die Gastgeber durch einen Sieg der allergrößten Abstiegssorgen entledigen. Personell kann Theuer bis auf den wegen Studiums erneut fehlenden Christoph Hammerstein aus dem Vollen schöpfen. Doch gerade Hammerstein wurde gegen die "Eisbären" in der Viererkette arg vermisst. Ob Theuer selbst wieder in diese Rolle springt, oder er aus dem Mittelfeld die entscheidenden Fäden zieht, ist noch offen. "Wichtig ist in erster Linie die Einstellung. Gegen Malberg können wir nicht mit 70 Prozent gewinnen, sondern da muss jeder weit über 100 Prozent Leistung bringen", erwartet der Coach volle Konzentration von der ersten Minute an. Auch Malberg könnte sich durch einen Dreier aus der akuten Abstiegszone verabschieden. Seit drei Spieltagen ist die Elf von Theo Brenner ohne Niederlage (fünf Punkte). lv

    So will der VfB Linz spielen

    Stumpf - Blumenthal, Brandt, Freymann, Rings - Akcakoca, Schiela, Theuer, Schuht, Gronwald - Ramovic.

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel