40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » Hassia: Endet am Montagabend die Amtszeit von Trainer Soy?
  • Aus unserem Archiv

    Hassia: Endet am Montagabend die Amtszeit von Trainer Soy?

    Kein Teaser vorhanden

    "Die Mannschaft war sehr enttäuscht", erzählte Seidel. Der Interimstrainer fand es schade, dass sein Team nicht mit mindestens einem Punkt belohnt wurde für eine kämpferisch überzeugende Leistung. "Wir haben nicht gut Fußball gespielt, aber die Jungs haben sich kämpferisch gesteigert im Vergleich zu vorherigen Spielen", urteilte Seidel. Zudem hatten die Binger im zweiten Abschnitt einige Gelegenheiten gehabt. Direkt vor dem einzigen Treffer kurvte Enis Hasani gekonnt durch den Gäste-Strafraum, doch sein Rückpass fand nicht den einschussbereiten Mitspieler, sondern wurde von einem Hoheneckener Bein geblockt. Daraus entstand der Spielzug, der die Hassia einen Punkt kostete.

    Nach acht Partien stehen neun Zähler auf der Habenseite der Binger. Zu wenige, keine Frage. Seidel ist aber überzeugt, dass das Saisonziel, im vorderen Mittelfeld zu landen, noch immer realisierbar ist: "Dafür ist das nächste Spiel in Neustadt ganz entscheidend. Im Moment kann man mit einem Dreier sofort noch einige Plätze gutmachen. Auch im Vorjahr ist uns so eine Serie gelungen. Und ich bin überzeugt, dass wir in allen Mannschaftsteilen stärker geworden sind." Allerdings schmerzt die Ausfallserie. Acht Spieler fehlten am Freitag, und in Glody Kuba droht ein weiterer Zugang fürs Hassia-Lazarett. Der ehemalige Bad Kreuznacher wollte sich auswechseln lassen. Das ging nicht, da kein einsatzfähiger Spieler mehr auf der Bank saß. Deshalb spielte Kuba mit Schmerzen weiter und droht nun länger auszufallen. "Wir werden schauen, dass wir weitere A-Junioren einbauen", erklärte Seidel. olp

    So geht's weiter: am Sonntag, 15 Uhr, beim VfL Neustadt.

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel