40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » Burgbrohl: In Linz darf's am Freitag gerne so gut weitergehen
  • Aus unserem Archiv

    Burgbrohl: In Linz darf's am Freitag gerne so gut weitergehen

    Kein Teaser vorhanden

    Von wegen weißes Ballett: Die SpVgg Burgbrohl (gelbe Trikots) hatte den Tabellenzweiten SV Mehring (in Weiß) zuletzt zu Hause beim 3:1 schlecht aussehen lassen. Nun soll in Linz ein weiterer Sieg folgen.
Foto: Vollrath
    Von wegen weißes Ballett: Die SpVgg Burgbrohl (gelbe Trikots) hatte den Tabellenzweiten SV Mehring (in Weiß) zuletzt zu Hause beim 3:1 schlecht aussehen lassen. Nun soll in Linz ein weiterer Sieg folgen.
    Foto: Vollrath

    Auch wenn er da zumindest leise Zweifel hat: "Wir können zwar auch auswärts jede Mannschaft schlagen. Aber im Hinspiel gegen Linz haben wir uns sehr schwergetan und nicht gepunktet", sagt der Trainer mit Blick auf die 0:2-Heimniederlage im August. Aber das liegt schon lange zurück. Frischer ist da die Erinnerung an den jüngsten Heimerfolg gegen Mehring. "Danach kam aus der Mannschaft ein sehr positives Echo und damit auch eine gute und optimistische Stimmung rüber", so Adams, der allerdings in Linz auf wichtige Akteure verzichten muss.

    Ausfallen wird neben Philip Oster, Martin Zerwas (Bänderverletzung) nun auch Ivan Bossauer (Leistenbruch). "Alles Ausfälle, die wir nicht mal so eben wegstecken. Besonders Martin Zerwas und Ivan Bossauer haben sich mittlerweile zu echten Leistungsträgern entwickelt", erklärt Adams.

    Und so will er in Linz lieber erst einmal etwas Vorsicht walten lassen: "Wie werden nicht so ganz offensiv agieren, aber einiges ausprobieren und dann hoffentlich nicht in Konter laufen." Die Aufgabe für Burgbrohl scheint jedenfalls durchaus lösbar, zumal die Gastgeber zuletzt erfolglos agierten und gegen Karbach (1:2) und Bad Breisig (2:3) schwächelten.

    Und im Wettbewerb um den Rheinlandpokal schieden sie (1:2) gegen den A-Ligisten TuS Gückingen aus. "Wir gehen davon aus, dass wir gegen Burgbrohl in der Außenseiterrolle sind", meint folglich der Linzer Trainer Michael Theuer: "Denn wie die Burgbrohler gegen Mehring gespielt haben, war schon beängstigend gut. " Seine Mannschaft habe derweil zuletzt nicht schlecht gespielt, aber die Durchschlagskraft vermissen lassen. "Das müssen wir gegen Burgbrohl ganz anders machen", fordert Theuer, der betonte, dass die Stimmung beim VfB jedoch völlig in Ordnung sei: "Wir hoffen, nun wieder in die Erfolgsspur zu kommen." hb

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel