40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » Burgbrohl fährt zum absoluten Spitzenspiel
  • Aus unserem Archiv

    Burgbrohl fährt zum absoluten Spitzenspiel

    Kein Teaser vorhanden

    Die Karbacher Oscar Feilberg (in Weiß-Blau, links) hat in letzter Zeit genau wie Teamkollege Tobias Schinnen immer wieder mit Schulterproblemen zu kämpfen. Trotzdem setzt Trainer Torsten Schmidt wie beim 1:1 in Burgbrohl (in Gelb-Blau) auf seine beiden Offensivleute.
Foto: Vollrath
    Die Karbacher Oscar Feilberg (in Weiß-Blau, links) hat in letzter Zeit genau wie Teamkollege Tobias Schinnen immer wieder mit Schulterproblemen zu kämpfen. Trotzdem setzt Trainer Torsten Schmidt wie beim 1:1 in Burgbrohl (in Gelb-Blau) auf seine beiden Offensivleute.
    Foto: Vollrath

    Dass gegen Karbach der Ausgleich in der Nachspielzeit gefallen war, empfindet Trainer Klaus Adams als "ärgerlich". Eine Verkettung unglücklicher Umstände, die aber auch eine Vorgeschichte hatte. "Ich hätte mir in der zweiten Halbzeit mehr Entlastung für die Abwehr gewünscht", meint Adams. So geriet seine Mannschaft in den letzten Minuten doch stärker unter Druck. Was nutzte es da, dass die Abwehr lange Zeit keine echte Torchance zugelassen hatte. Am Ende stand ein 1:1.

    Dass Adams nun im Pokalspiel beim unangefochtenen 4:0-Erfolg bei der SpVgg Bendorf vier neue Spieler gegenüber dem Karbach-Spiel aufgeboten hat, Torwart Thomas Kloppe, Sebastian Sonntag, Matthias Hein und Tobias Wirtz, ist aber weniger als Konsequenz aus diesem Remis zu sehen denn als Konsequenz aus dem großen Kader. "Wir haben eben mehr als elf Spieler. Der Kader ist ausgeglichener als noch in der vergangenen Saison", betont Adams. Wobei sich für ihn natürlich die Frage stellt, wie lange man einem Spieler Fehler zugesteht und ab wann man dann doch wechselt. "Da muss man als Trainer eben in eine Glaskugel schauen", meint Adams schmunzelnd. Für den heutigen Freitag könnte er sich diesen Blick fast sparen, ist die Auswahl angesichts drohender Ausfälle doch stark eingeschränkt. Sebastian Lauermann war zuletzt schon wegen einer Oberschenkelprellung ausgefallen, Tim Herschbach laboriert noch an einem Rippenbruch, Dennis Kalter, gerade erst wieder zurück, hat sich erneut verletzt (vermutlich eine Bänderdehnung), Lukas Groß ist in Urlaub. Am größten ist die Hoffnung auf einen Einsatz beim angeschlagenen Richard von Klaß.

    "Koblenz ist natürlich der größte Favorit, das sehen auch die meisten Trainer in der Klasse so", sagt Adams: "Aber trotzdem sehe ich Chancen für uns." map

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel