40.000
  • Startseite
  • » Bezirksligen
  • » TuS Hoppstädten sichert den Meistertitel
  • Aus unserem Archiv

    TuS Hoppstädten sichert den Meistertitel

    Kein Teaser vorhanden

    TuS Hoppstädten - VfL Rüdesheim 1:1 (1:1). "Das frühe Tor hat uns leider keine Sicherheit gegeben", sagte Kohn. Trainer Eloy Campos hatte es erzielt (6.). Björn Mikolajewski belohnte dann den Außenseiter (40.), der im Anschluss an der Sensation arbeitete. Die konnte der TuS aber verhindern.

    SG Weinsheim - Karadeniz Bad Kreuznach 0:10 (0:4). "Das trostlose Wetter und das Spiel passen zur Saison", sagte SG-Abteilungsleiter Carsten Rupsys. "Richtig traurig ist, dass wir unseren Trainer nach acht Jahren mit so einem Spiel verabschieden müssen." Coach Frank Wachlinger brachte im Sturm den etatmäßigen Torhüter Andreas Endres. "Das zeigt unsere Personalsituation", sagte Rupsys. Karadeniz nutzte die Gelegenheit, um sich fürs Aufstiegsspiel gegen den FK Pirmasens II warm zu schießen. Yasin Senel (5., 15.), Melih Tasci (30., 85.), Beytullah Kurtoglu (40., 70., 74., 90. +1), Bekir Senel (50.) und Bahri Bastürk liefen heiß. Trainer Kurtoglu sagte vor dem Duell mit den Pfälzern: "Sie haben eine große Auswahl. Wir wissen nicht, gegen wen wir wirklich spielen."

    SG Spabrücken/Hergenfeld/Schöneberg - TuS Mörschied 1:0 (0:0). Die Spabrücker verabschiedeten sich mit einem Heimsieg aus der enttäuschenden Saison. Dominik Benz hatte nach 60 Minuten zum 1:0-Sieg getroffen. Danach halfen die Gastgeber dem TuS bei einer charmanten Aktion. Rüdiger Mildenberger, langjähriger Vorsitzender der Gäste, schied aus seinem Amt. Nun wurde er als Dankeschön eingewechselt - in der ersten Mannschaft. "Sie haben uns gebeten, ihm nicht auf die Socken zu steigen", sagte SG-Trainer Ralf Vallerius. "Das zeigt natürlich auch, dass die Luft schon raus war heute." Für Vallerius war es das letzte Spiel als Coach der SG.

    SV Medard - VfL Simmertal 3:2 (1:1). Der SVM holte sich auch den letzten möglichen Heimsieg. Eine besondere Belohnung hatte Trainer Benedikt Bernd für seinen Keeper. "Bei uns kriegt jeder seine Belohnung", sagte Bernd. Bernd selbst holte einen Elfmeter heraus, und Torhüter Markus Bondorf durfte ihn verwandeln (59.). Es war das 2:1. Die weiteren SVM-Treffer gelangen Patrick Schunck (14., 66.). Für die Gäste netzten Jonathan Gräff (35.) und Lukas Klostermann (82.).

    SV Winterbach - SG Alsenztal 5:1 (4:0). Es war das Endspiel um den vierten Platz. Der geht eindeutig an den SV Winterbach, der in der kommenden Saison noch mehr vor hat. "Wir haben einige gute Zugänge in petto. Mal schauen, was dann geht", sagte Spieler Marius Hirsch. "Diesmal waren wir vor allem in der ersten Hälfte gefährlich." Das zeigte auch der Pausenstand. Benjamin Maruhn, Jochen Schäfer, Johannes Lehnart und erneut Maruhn sorgten für ein deutliches 4:0. Nachdem Patrick Stanczyk das Ergebnis für die Gäste verbessert hatte, stellte Lehnart mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her.

    TSV Langenlonsheim/Laubenheim - SG Disibodenberg 0:3 (0:1). Die Gäste beschenkten ihren scheidenden Trainer Björn Bonenberger mit einem Sieg. Peter Wagner (30.), Tim Kreuscher (65.) und Marcel Dreesbach (80.) machten ihn klar. "Wir waren im Kopf und in den Beinen müde", sagte TSV-Trainer Lulzim Krasniqi. Eine Champions-League-Party war wohl ausschlaggebend...

    SV Niederwörresbach - VfR Baumholder 2:4 (2:1). Hofft man beim SVN noch? "Darf ich ehrlich sein?", fragte Abteilungsleiter Fritz Heidrich. "Wir planen mit der A-Klasse. Die Chancen auf die Rettung betragen noch 20 Prozent denke ich." Die Niederlage gegen den VfR änderte daran nichts. Die Torschützen: 1:0 Maurizio Poli (14.), 1:1 Pascal Heidrich (27.), 2:1 Stefan Hartmann (41.), 2:2 Christopher Heidrich (58.), 2:3 Karsten Bühl (76.) und Christian Schübelin (90.).

    Spvgg Hochstetten - FC Hohl Idar-Oberstein 6:1 (0:0). "Es ist unglaublich", rief Hansjürgen Haas ins Telefon. "Es war ein richtig gutes Spiel und wir haben einen versöhnlichen Abschluss gefeiert." Das sonst so chancenlose Schlusslicht legte in Durchgang zwei richtig los. David Mllynczyk (50., 60.), Manfred Schumacher (67.), erneut Mllynczyk (75.) sowie Manuel Eid (80., 82.) ballerten einen 6:0-Vorsprung der Gastgeber heraus. Eugen Karpunov verkürzte für nur noch neun Hohl-Kicker. Zwei Gästespieler hatten die Rote Karte gesehen. Carsten Zillmann

    Regionalsport Süd - Klasse 2 - Bezirksliga Nahe
    Meistgelesene Artikel