40.000
  • Startseite
  • » Bezirksligen
  • » Die Entscheidung im Titelrennen ist vertagt
  • Aus unserem Archiv

    Die Entscheidung im Titelrennen ist vertagt

    Kein Teaser vorhanden

    SG Niederhambach/Schwollen- SG Weinsheim 3:0 (1:0). "Erfolgserlebnis" - mit diesem Wort begann SG-Abteilungsleiter Rudi Schmidtberger seinen Bericht. Dafür gesorgt hatten Matthias Helm (15.), Alexis Currier (49.) und Christopher Schmidt (90.+2). "Die Partie", fuhr Schmidtberger fort, "verlief sehr ausgeglichen. Trotzdem kann ich sagen, dass wir verdient gewonnen haben." Der Sieg war auch angesichts der Tabellensituation wichtig: Der SV Weiersbach bleibt somit einen Punkt hinter der SG auf dem viertletzten Tabellenplatz, der bei ungünstiger Konstellation den Abstieg bedeuten könnte.

    FC Hohl Idar Oberstein - VfR Baumholder 0:0. Beide Mannschaften lieferten eine starke Partie. Der VfR war erwartungsgemäß spielerisch besser, kam aber nur zu einem Lattentreffer. Die Dominanz der Gäste ließ aber speziell gegen Ende der Partie nach. Der FC Hohl wurde gegen Ende immer besser und spielte auf Sieg, wurde für den Aufwand nicht mehr belohnt.

    VfL Simmertal - SG Spabrücken/Hergenfeld/Schöneberg 3:0 (1:0). Partien zwischen den beiden Klubs haben immer eine besondere Brisanz. Ingo Dörr, der Spielertrainer der Platzherren, coachte vor seinem Wechsel die SG Spabrücken. Gestern trafen zwei geschlauchte Mannschaften aufeinander. Bei der SG fehlten insgesamt acht Stammkräfte verletzt, dem VfL steckte das Spiel vom Donnerstag in den Knochen. Trotzdem kam die Dörr-Elf zum ersten Treffer. Michael Ebert brachte den VfL mit 1:0 in Führung (17.). Es dauerte allerdings bis Mitte des zweiten Abschnitts, ehe Ebert den Vorsprung ausbauen konnte (69.). Den Schlusspunkt setzt schließlich Felix Meininger mit dem 3:0 (90.+2).

    FC Bavaria Ebernburg - Bollenbacher SV 4:4 (2:2). Das Kellerduell nahm am Ende einen irren Verlauf. In der zweiten Minute der Nachspielzeit hatte Torsten Hub die Gäste plötzlich in Führung geschossen. Doch Tobias Veit hatte die passende Antwort parat. Er glich zwei Minuten später aus. Zuvor hatten Oliver Niessen (1., 36.) und Jochen Schneider für den BSV genetzt sowie Veit (25.), Jan Höller (16./FE) und Jetmir Bislimi (54.) für die Bavaren. FCB-Trainer Jockel Weinz war mit dem Auftritt seiner Elf gar nicht zufrieden: "Man hat den Eindruck, einige seien nicht mehr geil auf Fußball. Die Einstellung heute war mangelhaft. Ich denke nicht, dass es an mir liegt - sonst hätte ich Konsequenzen daraus gezogen."

    SV Weiersbach - FC Merxheim II 3:1 (1:0). Die Merxheimer nutzen ausnahmsweise einmal ihre Chancen optimal. Sie kamen allerdings nur zu einer einzigen. Als Marc Bergmann aus dieser den 1:3-Anschlusstreffer machte, war die Partie längst gelaufen. Zuvor hatte Andreas Schmidt die frühe Führung der Platzherren besorgt (6.). Den Vorsprung erhöhten die SV-Kicker, indem sie ein Eigentor provozierten (64.). Anschließend verbuchte Martin Speicher das zwischenzeitliche 3:0 (70.) für sich.

    FSV Bretzenheim - SV Niederwörresbach 7:2 (5:0). Die Bretzenheimer spielten gewohnt stark. Daniel Schauß (4.), Kristian Zimmermann (14., 19., 40.) und Kevin Lautermann (40.) zeichneten für den 5:0-Pausenstand verantwortlich. Der SVN spielte ab der 33. Minuten nur noch zu zehnt. Referee Herbert Schönheim zeigte Viktor Dick wegen Schiedsrichterbeleidigung Rot. Nach Wiederbeginn verkürzten Pascal Heidrich (51.) und Manuel Klee (63.), ehe Lautermann (70.) und Schauß (76.) den alten Abstand wiederherstellten.

    VfL Rüdesheim - TuS Kirschweiler 1:0 (1:0). Schon nach neun Minuten fiel der entscheidende Treffer. Sandro Schlitz schraubte sich nach einem Standard am höchsten und nickte den Ball ins Netz des TuS Kirschweiler. "Wir haben danach wieder massig Chancen ausgelassen. Es ist das alte Lied", klagte VfL-Abteilungsleiter Manfred Lunkenheimer.

    SV Medard - TuS Mörschied 1:1 (0:0). Die Medarder gerieten auf eigenem Platz kurz nach der Halbzeitpause in Rückstand. Sebastian Schuler (48.) brachte das Leder im Gehäuse unter. Doch der SV kämpfte wie gewohnt bis zum Schluss und wurde belohnt. Thorsten Nagel gelang der Ausgleich (88.). Carsten Zillmann

    Regionalsport Süd - Klasse 2 - Bezirksliga Nahe
    Meistgelesene Artikel