40.000
  • Startseite
  • » Landesliga
  • » Landesliga-Derby: Rehhagel-Philosophie trifft Stevens-Motto
  • Aus unserem Archiv

    Landesliga-Derby: Rehhagel-Philosophie trifft Stevens-Motto

    Kein Teaser vorhanden

    Für Pascal Schwindt, seines Zeichens Merxheimer Führungsspieler und rechte Hand von Trainer Sebastian Kilp, hat das Spiel noch weitere Reizpunkte über den bloßen Derbycharakter hinaus zu bieten. "Wir spielen an einem Freitagabend unter Flutlicht, und in Desloch sind bei solchen Spielen auch immer viele Zuschauer dabei. Das wird eine heiße Angelegenheit." Dadurch werden laut Schwindt auch mögliche Leistungsunterschiede zwischen dem gastgebenden Tabellenvorletzten und dem Dritten aus Merxheim aufgehoben. "Wer gegen Meisenheim spielt, der muss sich ohnehin erst einmal beweisen. Das ist eine im positiven Sinne aggressive Mannschaft, die 90 Minuten lang rennt und bissig in die Zweikämpfe geht", sagt Schwindt.

    Dilfer würde die Aussage seines Gegenübers wahrscheinlich unterschreiben, allerdings mit einer kleinen Einschränkung. "Noch gehen bei uns zu schnell die Köpfe runter. Deswegen wäre ein Erfolgserlebnis so wichtig, um endlich in ruhigeres Fahrwasser zu kommen." Dilfer geht von einem selbstbewussten Gegner aus. "Die Merxheimer werden bei ihrer bisher tollen Bilanz mit breiter Brust bei uns auftreten." Explizit warnt der SG-Trainer vor Simon Schmidt, dessen Schaltkreise in der Spitze die SG eindämmen müsse, um gefährliche FCV-Angriffe schon im Keim zu ersticken.

    Große Chancen hatten sich die Merxheimer am vergangenen Spieltag nicht erarbeitet. Gegen den SV Steinwenden sprang folglich ein torloses Remis heraus. Eine Kursänderung in Richtung mehr Offensive wird es vor dem Spiel in Desloch allerdings nicht geben. "Das Wichtigste für uns ist, wenn die Null steht. Denn vorne bekommen wir immer unsere Chancen. Hurra-Fußball ist von uns gegen Meisenheim nicht zu erwarten", bekennt sich Schwindt zum Huub-Stevens-Motto. Dilfer äußert auf der Gegenseite Ähnliches: "Wir halten es nach Otto Rehhagel mit der kontrollierten Offensive." Auf Seiten der Meisenheimer fehlt Innenverteidiger Christopher Keller angeschlagen. Die Merxheimer müssen ohne den kränkelnden Sebastian Schulz sowie Justin Stein, der an einem Bänderriss laboriert, auskommen. ce

    Regionalsport Süd - Klasse 1 - Landesliga
    Meistgelesene Artikel