40.000
  • Startseite
  • » Landesliga
  • » Guldentaler spielen in der zweiten Hälfte zu passiv
  • Aus unserem Archiv

    Guldentaler spielen in der zweiten Hälfte zu passiv

    Kein Teaser vorhanden

    "Die Zwischenstände spiegeln den Spielverlauf wider. In der ersten Hälfte haben wir wirklich gut gespielt", berichtete Erbach. Folgerichtig gingen die Gäste in Führung. Nach einem indirekten Freistoß im Sechzehner versenkte Björn Bodtländer den Ball im gegnerischen Netz (20.). "Wir hatten das Spiel eigentlich im Griff", so Erbach weiter. Im Laufe der zweiten 45 Minuten deutete sich aber schon an, dass das Spiel zugunsten der Eppenbrunner zu kippen droht. Die Guldentaler spielten nicht mehr aktiv nach vorne, die Heimischen kamen immer besser in die Partie. Das 1:1 fiel jedoch recht spät. Erst in der 72. Minute köpfte ein Eppenbrunner zum Ausgleich ein. "Danach haben wir wieder mitgespielt", erklärte Erbach.

    Etwas unglücklich geriet sein Team dann in Rückstand. Kurz vor dem Tor wurde Sascha Becker zu Fall gebracht. Schiedsrichter Tim Böttcher ließ jedoch weiterlaufen, sodass der Eppenbrunner Stürmer Keeper Frank Dudat überwinden konnte (80.). Der spielte für Alexander Bornheimer, der wegen Trainingsrückstandes draußen bleiben musste. Das entscheidende 1:3 aus Sicht der Gäste fiel kurz vor Schluss nach einem berechtigten Foulelfmeter (89.). le

    SG Guldental: Dudat - Darcan, Reismann, Häfflinger, Brendel - Zuck, Bodtländer - Wandel, Becker (80. Röhm), Eckweiler - Erbach (75. Klumb).

    So geht's weiter: am Sonntag, 15 Uhr, gegen den SC Birkenfeld.

    Regionalsport Süd - Klasse 1 - Landesliga
    Meistgelesene Artikel