40.000
  • Startseite
  • » sonstiger Sport
  • » Weltmeister gewinnen beim Ball Crucenia
  • Aus unserem Archiv

    Weltmeister gewinnen beim Ball Crucenia

    Kein Teaser vorhanden

    Foto: Albert Kossmann

    Dies war vor allem für das TSC-Paar Leon Lohmann und Jana Busch bitter, das sich bestens vorbereitet hatte. Dass sich die beiden Tänzer berechtigte Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze hätten machen dürfen, bewiesen sie bei der kurzfristig angesetzten Lateinshow. Mit anderen Nachwuchspaaren fegten sie bei einem Feuerwerk lateinamerikanischer Tänze über das Parkett. Ein weiteres Trostpflaster gab es für die Liebhaber der lateinamerikanischen Tänze, als sechs Paare des TSC Crucenia unter Turnierbedingungen ihr Können demonstrierten.

    Das Standard-Turnier der S-Senioren II - der höchsten Seniorenklasse im Amateurbereich - war mit 14 zum Teil hochklassigen Paaren aus dem südwestdeutschen Raum glänzend besetzt. Am Start waren die Landesmeister aus Rheinland-Pfalz, Bayern und aus dem Saarland, darunter die mehrfachen Welt- und Vizeweltmeister Bernd und Monika Kiefer vom TC Rot-Weiß Casino Mainz. In Dieter Kunz und Karola Schalk schickte der TSC ebenfalls ein Paar ins Rennen. Die beiden waren gegen die übermächtige Konkurrenz allerdings chancenlos. Das erst kürzlich in die S-Klasse aufgestiegene Duo zahlte Lehrgeld und schied in der Vorrunde aus. "Ein bisschen enttäuscht bin ich schon", erklärte Kunz. Das Paar hatte sich ausgerechnet, in der Zwischenrunde mitmischen zu können. Vor allem beim Langsamen Walzer, mit dem die Paare zum Auftakt ihre Visitenkarte bei den fünf Wertungsrichtern, darunter Martin Schmitt vom TSC, abgegeben hatten, hatte es gehapert. Zufrieden waren die Bad Kreuznacher mit dem Quickstepp gewesen, der auch gut bewertet worden war. "Wir werden ein paar Jahre brauchen, um den Anschluss an die Spitzenklasse zu finden", bilanzierte Kunz.

    Glänzend lief es dagegen beim favorisierten Mainzer Paar, das sich in Topform präsentierte und sich von Anfang an der Gunst der Wertungsrichter sicher sein durfte. Nach mitreißender Vorführung beim Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox, Quickstepp, bei Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso doble und Jive kletterten die Mainzer ganz oben aufs Treppchen, gefolgt von Alexander Hick und Petra Alexandra Leßmann vom TSC Rot-Gelb Sinsheim.

    Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
    Meistgelesene Artikel