40.000
  • Startseite
  • » sonstiger Sport
  • » VfL-Mädchen ermitteln ihre "Klubmeisterin"
  • Aus unserem Archiv

    VfL-Mädchen ermitteln ihre "Klubmeisterin"

    Kein Teaser vorhanden

    Den Ball fest im Blick: Stephanie Heidemann vom VfL Bad Kreuznach. Sie trat in der Altersklasse U14 gegen zwei Vereinskameradinnen an und gewann die "Klubmeisterschaft".
Foto: Klaus Castor
    Den Ball fest im Blick: Stephanie Heidemann vom VfL Bad Kreuznach. Sie trat in der Altersklasse U14 gegen zwei Vereinskameradinnen an und gewann die "Klubmeisterschaft".
    Foto: Klaus Castor

    Ein Teil der jungen Tenniscracks hatte sich mächtig beeilt. Beispielsweise Vincent Kohl vom TC Blau-Weiß Bad Kreuznach. Im Halbfinale der U18 fegte er Stefan Dickopf (TC Rot-Weiß Sobernheim) mit 6:0, 6:1 vom Court, und auch im Endspiel hatte Kohl gegen den Bad Sobernheimer Niclas Brüssel beim 6:2, 6:1 wenig Mühe. Ganz anders erging es Fabian Guckelsberger (VfL) und Max Kückels (TC Blau-Weiß) im Finale der Nebenrunde. Die beiden lieferten sich einen offenen Schlagabtausch - mit dem glücklicheren Ende für Kückels. Nach dem 3:6 im ersten Satz und dem 7:5 im zweiten Durchgang ging es in den Match-Tiebreak. Guckelsberger wehrte mehrere Matchbälle ab, musste sich nach großem Kampf aber mit 9:11 geschlagen geben.

    Bei den Jungen U14 stand Lokalmatador Yannic Bock im Finale. Normalerweise hätte er es im Semifinale mit dem an Position eins gesetzten Felix Nitschke vom TSC Mainz aufnehmen müssen, doch der Mainzer musste wegen einer Bronchitis absagen. So zog Bock nach seinem Viertelfinal-Erfolg direkt ins Endspiel ein, war dort aber gegen den zwei Leistungsklassen höher eingestuften Andre Osterhagen (TC Jugenheim) chancenlos.

    Der VfL hatte das Leistungsklassenturnier deutschlandweit ausgeschrieben, hätte sich aber eine etwas größere Resonanz gewünscht. 31 Talente waren schließlich am Start. "Das sind nicht ganz so viele wie sonst. Aber ein Turnier in den Ferien ist eben immer Glückssache", sagte Heim. Und Haaf ergänzte: "Manche sind im Feriencamp gewesen, so wie unsere auch, und sind danach vielleicht ausgepowert."

    In einigen Klassen waren ausschließlich Spieler von außerhalb angetreten. In der U12 hatte Marcel Schomburg (TCB Ingelheim) die Nase vorn, in der U10 sein Bruder Tobias. Ein vereinsinternes Duell gab es bei den Mädchen U14. Dort traten in Stephanie Heidemann sowie den Zwillingsschwestern Katharina und Franziska Eichberger gleich drei VfLerinnen an, wobei Stephanie Heidemann die "Klubmeisterschaft" mit zwei Siegen zu ihren Gunsten entschied.

    In zwei Wochen steht für den Nachwuchs der nächste Höhepunkt an: die Stadtmeisterschaften, die diesmal vom TC Blau-Weiß ausgerichtet werden. "Dort hoffen wir auf mehr Erfolge ", sagte Haaf.

    Von unserer Mitarbeiterin

    Tina Paare

    Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
    Meistgelesene Artikel