40.000
  • Startseite
  • » sonstiger Sport
  • » Trainer Winkler will mit seinem KHC-Team gefährlicher werden
  • Aus unserem Archiv

    Trainer Winkler will mit seinem KHC-Team gefährlicher werden

    Kein Teaser vorhanden

    Die Gäste sind aufgestiegen und verfügen über ein ebenso junges Team wie der KHC. "Das wird ein Spiel auf Augenhöhe", verspricht Winkler. Damit verschiebt sich die Ausgangslage im Vergleich zu den bisherigen Partien gegen Spitzenteams. "Wir werden mehr für die Offensive tun müssen. Aber gerade das macht mir Mut, weil wir daran in den vergangenen 14 Tagen gearbeitet haben", erklärt der Coach.

    Zudem kann er auf Doro Luik bauen, die nach beendetem Urlaub wieder in den Kader rückt. Pia Hofmann hat sich im Training am Finger verletzt, wird aber spielen können. "Personell sind wir gut gewappnet. Zumal einige Spielerinnen jetzt auch wieder richtig fit sind. Das war zuletzt nicht der Fall gewesen", sagt Winkler. Er ergänzt: "Schon gegen TEC Darmstadt waren wir dem Dreier näher als der Nullnummer, hatten mehr Feldanteile. Wir wurden aber zu selten gefährlich. Daran müssen wir ansetzen, wir müssen häufiger in Tornähe kommen, haben dazu auch die Abläufe in der Offensive verbessert." Kann das Team die Trainingsinhalte im Spiel umsetzen, sollte es mit dem angestrebten Sieg klappen. olp

    Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
    Meistgelesene Artikel