40.000
  • Startseite
  • » Regionale Wirtschaft
  • » Zehn Sieger bei «Jugend forscht» gekürt
  • Aus unserem Archiv

    LudwigshafenZehn Sieger bei «Jugend forscht» gekürt

    Zehn Nachwuchsforscher sind am Donnerstag bei der Basf in Ludwigshafen zu Landessiegern des Wettbewerbs «Jugend forscht» gekürt worden. Zu den Siegerprojekten gehörten unter anderem eine LED-Felgenbeleuchtung für Fahrräder und ein computergesteuertes Bestellsystem für die Schulmensa.

    Ludwigshafen. Zehn Nachwuchsforscher sind zu den Landessiegern des Wettbewerbs «Jugend forscht» gekürt worden. Zu den Siegerprojekten gehörten unter anderem eine LED-Felgenbeleuchtung für Fahrräder und ein computergesteuertes Bestellsystem für die Schulmensa.

    Jan-Niklas Kohlhaas, Landessieg im Fachgebiet Technik
    Jan-Niklas Kohlhaas, Landessieg im Fachgebiet Technik
    Foto: basf

    Im Fachgebiet Technik wurde Jan-Niklas Kohlhaas (18) vom Mons-Tabor-Gymnasium in Montabaur mit dem Landessieg ausgezeichnet. Als leidenschaftlicher Radfahrer befasste sich Jan-Niklas Kohlhaas mit der Entwicklung eines LED-Felgenlichts. Das computergestützte Beleuchtungssystem seines Rads reagiert aktiv auf das Verhalten des Fahrers – unter anderem verändert sich die Farbe der Beleuchtung, sobald das Fahrrad stehen bleibt.

    Mit seinem Projekt gewann der Abiturient den ersten Preis im Bereich Technik beim Entscheid in Koblenz und siegte jetzt auch beim Landesentscheid bei der BASF ibn Ludwigshafen. Die Jury würdigte damit unter anderem die Verbesserung der passiven Sicherheit des Radfahrers bei Dunkelheit durch ein sehr gut sichtbares Beleuchtungssystem. Die alternative Fahrradbeleuchtung des Nachwuchswissenschaftlers besteht aus 18 Leuchtdioden, die in der Felge montiert sind und über einen Mikrocontroller gesteuert werden.

    Mit der Darmerkrankung Morbus Crohn beschäftigte sich der Arbeitswelt-Landessieger R. K. (19) vom Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss in Mainz. Mithilfe eines selbst entworfenen Fragebogens ermittelte der Jungforscher den Einfluss der Krankheit auf die Lebensqualität junger Menschen. Im Fachgebiet Biologie siegte Katharina Epe (18) vom Sebastian-Münster-Gymnasium in Ingelheim mit einer Arbeit zur Resistenzentwicklung von Bakterien. Die Schülerin untersuchte insbesondere die Faktoren, die zu einer schnellen Resistenzbildung führen.

    Enthalten als lactosefrei deklarierte Lebensmittel tatsächlich keine Lactose? Dieser spannenden Frage ging Bernhard Freese (18) vom Frauenlob-Gymnasium in Mainz am Beispiel von Hartkäse nach, den er mithilfe verschiedener Analyseverfahren untersuchte. Er siegte im Fachgebiet Chemie. Niklas (19) und Sebastian Nürnberg (19) vom Gymnasium an der Stadtmauer in Bad Kreuznach überzeugten die Jury im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften. Auf Basis umfangreicher Messungen erarbeiteten die Brüder Strategien, wie das Stadtklima ihrer Heimatstadt Bad Kreuznach verbessert werden könnte.

    Ein computergestütztes Bestell- und Verwaltungssystem für seine Schulmensa ent­wickelte Jonas Bayer (15) vom Max-von-Laue-Gymnasium in Koblenz. Die Soft­ware des Landessiegers im Fachgebiet Mathematik/Informatik ermöglicht eine Onlinebestellung des gewünschten Menüs wie auch eine reibungslose Abwicklung und Ausgabe der Speisen. Die Physik-Landessieger Jonas Witzenrath (16) und Christopher Seibel (16) vom Herzog-Johann-Gymnasium in Simmern konstruierten einen sogenannten Kelvin-Generator - eine Apparatur, die mittels fallender Wassertropfen und Konservendosen Hochspannung von bis zu 6000 Volt erzeugen kann.

    Den Landessieg für die beste interdisziplinäre Arbeit errang Frederik Dumele vom Theodor-Heuss-Gymnasium in Ludwigshafen. Dem 18-Jährigen gelang es, Tropinon, einen natürlich vorkommenden Stoff, mit schulischen Mitteln herzustellen.

    Für den 48. Bundeswettbewerb von Jugend forscht haben sich zehn junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Rheinland-Pfalz qualifiziert. Die Landessieger 2013 wurden ausgezeichnet. Beim diesjährigen Landeswettbewerb waren 47 Teilnehmer mit insgesamt 38 Forschungsarbeiten angetreten.

    Nach den Landeswettbewerben im März und April findet das 48. Bundesfinale vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 in Leverkusen statt - gemeinsam ausgerichtet von der Stiftung Jugend forscht e. V. und der Bayer AG.

    "Jugend forscht": Das sind die ausgezeichneten Nachwuchswissenschaftler
    Wirtschaft
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    x
    Auszug der aktuellen Ausgabe
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Hier erhalten Sie die aktuelle Ausgabe von "Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz"