40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Unfallschutz nicht an behinderten Patienten ausrichten
  • Unfallschutz nicht an behinderten Patienten ausrichten

    Koblenz (dpa/lrs). Der Träger einer Reha-Klinik muss sich bei Sicherungsmaßnahmen gegen Unfallgefahren grundsätzlich nicht an behinderten Patienten orientieren. Das geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz hervor. Vielmehr dürfe er sich dabei an der Situation eines «durchschnittlichen Verkehrsteilnehmers» orientieren, heißt es in dem Urteil (Az.: 5 U 332/09). Das Gericht hob mit seinem Spruch eine gegenteilige Entscheidung des Landgerichts Koblenz auf und wies die Klage eines Patienten ab.

    http://dpaq.de/WbCTB

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    9°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 22°C
    Freitag

    10°C - 23°C
    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!