40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Sonderparteitag der FDP in Mainz: 82 Prozent der Delegierten sagen "Ja" zur Ampel
  • Sonderparteitag der FDP in Mainz: 82 Prozent der Delegierten sagen "Ja" zur Ampel

    Rheinland-Pfalz. Um 20.45 Uhr stand nach dreieinhalbstündiger Debatte auch die Zustimmung der FDP. Auf dem Sonderparteitag in Mainz stimmten 82 Prozent der Delegierten für den Ampel-Vertrag, obwohl es zahlreiche kritische Redebeiträge gegeben hatte. Von 198 Voten fielen 162 positiv aus. Es gab 31 Nein-Stimmen und 5 Enthaltungen.

    Sonderparteitag der FDP in Mainz.
    Sonderparteitag der FDP in Mainz.
    Foto: dpa

    Landesparteichef Volker Wissing wurde anschließend gefeiert. Er hatte zuvor in sachlichem Ton für den Koalitionsvertrag geworben. Vor allem die Vereinbarungen zur Windkraft wurden kritisch diskutiert. Wissing dankte den Delegierten nach der Abstimmung für ihr Vertrauen und kündigte an, auch die Kritiker des rot-gelb-grünen Bündnisses überzeugen zu wollen.  

    Auch kritische Stimmen

    Auf dem FDP-Sonderparteitag waren aber auch kritische Stimmen laut geworden. Der Vorsitzende des Kreisverbandes Neuwied, Alexander Buda, sagte etwa: "Das ist für uns ein rot-grüner Vertragsentwurf mit gelben Sprenkeln". Auch der Chef des Kreisverbandes Ahrweiler, Ulrich van Bebber, vermisste eine liberale Handschrift. 

    Wissing lobte derweil, die Verhandlungen mit SPD und Grünen seien von einem "empathischen Verständnis" füreinander und von einer von ihm nicht erwarteten Ernsthaftigkeit geprägt gewesen. Er sei erschüttert über das Erstarken der AfD. Angesichts dessen sei es nicht die "Stunde für Klein-Klein-Diskussionen".

    "Die AfD ist das Ergebnis der großen Koalition in Berlin", sagte Wissing. Die Antwort darauf dürfe keine große Koalition in Mainz sein. "Die alten politischen Lager - es gibt sie nicht mehr." Die CDU etwa erkläre, sie sei für jede Koalition bereit - außer mit AfD und Linken. Die FDP müsse sich neu orientieren.

    db/dpa 

    Ampel: Traumstart oder Fehlstart? 100 Tage Koalition: Die Baustellen der Mainzer Regierung Wissings Ministerium produziert die meisten Mitteilungen Mit allen Stimmen gewählt: Hans-Josef Bracht ist stellvertretender LandtagspräsidentLandtag wählt Malu Dreyer zur Ministerpräsidentin – Hendrik Hering neuer Landtagspräsidentweitere Links
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    6°C - 16°C
    Freitag

    3°C - 16°C
    Samstag

    4°C - 16°C
    Sonntag

    2°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!