40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Rückwirkende Befreiung von Rundfunkgebühr unzulässig
  • Rückwirkende Befreiung von Rundfunkgebühr unzulässig

    Saarlouis (dpa/lrs). Eine rückwirkende Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht ist unzulässig. Das entschied das Saarländische Oberverwaltungsgericht (OVG) Saarlouis in einem Beschluss. Nach dem Richterspruch gilt dies selbst dann, wenn die Voraussetzungen einer Befreiung auch schon in der Vergangenheit vorgelegen haben. Maßgebend sei allein der Zeitpunkt der Antragstellung (Az: 3 A 461/08). Das Gericht lehnte den Antrag eines Schwerbehinderten auf Zulassung der Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Saarlouis ab. Der Kläger hatte sich dagegen gewandt, dass er als Schwerbehinderter nur für die Zukunft, nicht für die Vergangenheit von der Rundfunkgebührenpflicht befreit worden war.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Jochen Magnus

    Mail | 0261/892-330

    Abo: 0261/9836 2000

    Anzeigen: 0261/9836 2003

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    1°C - 8°C
    Samstag

    5°C - 7°C
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!