40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Neuer Besitzer am Nürburgring: Capricorn bekommt den Zuschlag [Update]
  • Neuer Besitzer am Nürburgring: Capricorn bekommt den Zuschlag [Update]

    Nürburgring/Koblenz - Der Nürburgring ist verkauft. Nachdem die Pressekonferenz mehrmals nach hinten verschoben wurde, ist Capricorn am Dienstagabend um kurz nach halb sechs in Koblenz als neuer Besitzer vorgestellt worden.

    Für 77 Millionen Euro hat der Nürburgring seinen Besitzer gewechselt. Der neue Investor Capricorn will zusätzlich 25 Millionen Euro in die Rennstrecke investieren. Capricorn hatte sich schon als Bieter offenbart. Im Mittelpunkt des Konzepts steht der Motorsport. Der Autoteile-Hersteller hat mehr als 350 Mitarbeiter - rund 100 davon arbeiten in einem Werk am Nürburgring.

    Der Nürburgring hatte 2012 Insolvenz angemeldet. Die Sanierer suchen seit Mai 2013 einen Käufer für die Rennstrecke und den zu groß geratenen Freizeitpark, den die damalige SPD-Alleinregierung für rund 330 Millionen Euro einst bauen ließ. nbo

    Wir berichten weiter

    [1.Update]: Capricorn will mit Aktionen das Geschäft am Nürburgring verbessern. Dazu sollen die aktuellen Strukturen untersucht und verbessert werden.

    [2.Update]: Bereits seit 15 Jahren ist das Unternehmen am Nürburgring angesiedelt.

    [3.Update]: Es wird auch andere Unternehmen geben, die am Nürburgring investieren, kündigte Capricorn an. Dabei denkt das Unternehmen auch an Investment rund um den Nürburgring, wie Industriegebiete.

    [4.Update]: Die Formel 1 ist und bleibt die Königsdisziplin am Nürburgring, kündigte Capricorn an.

    [5.Update]: "Es wird alles im Grunde so weiter gehen, wie es war", sagte Capricorn. Der Nürburgring wird öffentlich zugänglich sein. Neben dem Motorsport sollen auch Veranstaltungen wie Rock am Ring weiter zum Programm gehören.

    [6.Update]:  Der Verkauf war die einzige Chance der Zukunftssicherung.

    18.22 Uhr - die offizielle Pressekonferenz ist beendet.

     

    CDU: Hilfsfonds bei Nürburgring-Pleite denkbarHwK-Vizepräsident Scherhag: Handwerker nach Ring-Pleite vorrangig auszahlenRing: Handwerker wartet seit 2012 auf 57 000 Euro Ring: Handwerker wartet seit 2012 auf 57 000 Euro Kein Geld für Handwerker nach Ringpleite? – Dreyer hofft nochweitere Links
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst

    Mira Müller

    0261/892 267

    Kontakt per Mail

     

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    13°C - 21°C
    Dienstag

    11°C - 21°C
    Mittwoch

    14°C - 22°C
    Donnerstag

    14°C - 24°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Ist „Weinkönigin“ noch zeitgemäß?

    „Muss das noch Weinkönigin heißen?“ fragt Julia Klöckner. Wir fragen Sie:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!