40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Nach Aus für Hahn-Verkauf: Misstrauensantrag gegen Dreyer am nächsten Donnerstag
  • Nach Aus für Hahn-Verkauf: Misstrauensantrag gegen Dreyer am nächsten Donnerstag

    Mainz. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) muss sich nach dem Aus für den Verkauf des Flughafens Hahn an eine chinesische Firma am kommenden Donnerstag einem Misstrauensantrag stellen.

    Malu Dreyer
    Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD).
    Foto: Andreas Arnold/Archiv - dpa

    Für Dienstag setzte der Landtag auf Antrag der CDU-Opposition eine Sondersitzung mit Debatte über die Rolle Dreyers beim Hahn-Verkauf an. Zwischen Debatte und Abstimmung müssten mindestens zwei Tage liegen, sagte ein Landtagssprecher am Freitag in Mainz. Der Antrag wird zur Nagelprobe für die Ampel-Koalition, die sich bisher vor Dreyer stellt. Für einen Vertrauensentzug sind mindestens 51 der 101 Abgeordnetenstimmen nötig - die Opposition von CDU und AfD hat zusammen 49, die Ampelfraktionen haben 52.

    dpa

    Hahn-Verkauf: Höchster Kaufpreis nicht bindend Ampel-Koalitionsausschuss: Viel Geheimnis um nichtsSitzung des Hahn-Aufsichtsrats: Frist für den Flughafen Hahn verlängertHahn-Darlehen soll Atempause für jeweils drei Monate bringen – Vertrauliche Koalitionsrunde tagtKommentar: Malu Dreyer baut schon für den Ernstfall vor weitere Links
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    9°C - 20°C
    Montag

    7°C - 14°C
    Dienstag

    8°C - 14°C
    Mittwoch

    8°C - 14°C
    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!