40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Misshandlungs-Vorwürfe gegen früheres Kloster
  • Misshandlungs-Vorwürfe gegen früheres Kloster

    Lehmen/Berlin (dpa/lrs) - Gegen ein früheres Kloster in Lehmen (Kreis Mayen-Koblenz) haben ehemalige Heimkinder schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen erhoben. Um 1960 sollen Nonnen dort Heimkinder gezwungen haben, Erbrochenes wieder aufzuessen, berichtet der Kölner Rechtsanwalt Thomas Jembrek unter Berufung auf Zeitzeugen. Schläge in den Unterleib oder Ausharren in kaltem Wasser seien ebenfalls gängige Bestrafungen gewesen. «Die Aussagen machen mich betroffen und beschämt, gleichzeitig kann ich es nicht glauben», sagt die Provinzoberin der Karmelitinnen, Schwester Claudia, in Berlin. Die Beweislage ist schwierig, die Einrichtung des Ordens wurde bereits 1974 geschlossen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    -2°C - 2°C
    Donnerstag

    3°C - 6°C
    Freitag

    4°C - 8°C
    Samstag

    6°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!