40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Kriminalexperte: Auch Rheinland-Pfälzer Rechte bei Demo in Köln
  • Aus unserem Archiv

    Köln/MainzKriminalexperte: Auch Rheinland-Pfälzer Rechte bei Demo in Köln

    Bei der Demo in Köln waren Hooligans und Rechtsextremisten gegen Salafisten vereint. Diese Mischung gilt bisher als ungewöhnlich. Auch Rheinland-Pfälzer waren dabei - darunter auch Rechte, sagt das LKA.

    An der gewaltsamen Kölner Demonstration von Hooligans gegen Salafisten haben nach Einschätzung des Landeskriminalamts (LKA) rechtsgerichtete Rheinland-Pfälzer teilgenommen. „Wir wissen, dass auch aus Rheinland-Pfalz Leute nach Köln angereist sind, auch aus Kaiserslautern“, sagte der LKA-Abteilungsleiter für Politisch motivierte Kriminalität, Albert Weber, am Montag der Nachrichtenagentur dpa in Mainz. „Nach Auskunft der Kölner Kollegen waren da auch offensichtlich Rechte dabei, die wir bisher aber nicht identifizieren konnten.“ Zunächst war offen, ob die Rheinland-Pfälzer in Köln auch handgreiflich gewesen sind. 

    Bei der Demo von Hooligans am Sonntag war es zu Ausschreitungen gekommen. Auch Rechtsextremisten nahmen daran teil. Mindestens 44 Polizeibeamte wurden verletzt, 7 mutmaßliche Gewalttäter wurden vorübergehend festgenommen oder kamen in Polizeigewahrsam. Die treibende Kraft waren nach Einschätzung des Verfassungsschutzes NRW gewaltbereite Hooligans - Rechtsextremisten hätten sich der Bewegung angeschlossen. Gemeinsam sei allen die Gewaltbereitschaft und eine aggressive Grundhaltung gegen extremistischen Salafismus. 

    „Natürlich beobachten wir das weiter“, sagte der LKA-Abteilungsleiter aus Mainz. Das Innenministerium schätzte die Zahl der Salafisten in Rheinland-Pfalz im September auf 70. Salafisten gelten als ultrakonservative Islamisten mit Verbindung zum Terror.

    In der Fußballsaison 2013/2014 zählte das Ministerium fast 11 000 Fans, die zu Gewalt neigen und rund 2400, die Gewalt suchen. 63 Menschen wurden verletzt, darunter 12 Polizisten.

    «Wir wissen, dass auch aus Rheinland-Pfalz Leute nach Köln angereist sind, auch aus Kaiserslautern», sagte der Abteilungsleiter Politisch motivierte Kriminalität, Albert Weber, am Montag in Mainz. «Nach Auskunft der Kölner Kollegen waren da auch offensichtlich Rechte dabei, die wir bisher aber nicht identifizieren konnten.»

    Bei der Demo von Hooligans kam es zu Ausschreitungen. Auch Rechtsextremisten waren zu der Aktion hinzugekommen. Salafisten gelten als ultrakonservative Islamisten mit Verbindung zum Terror.

    Mitteilung RLP-Innenministerium zu gewaltbereiten Fußballfans

    Festnahmen bei Demonstration in KölnExtremismus: Gewalt eint Hooligans und Neonazis Hooligans und Rechtsradikale: Allianz der Gewalt Stellvertreterkriege: Unheilige Bündnisse in Zeiten des TerrorsExperte: Hooligans suchen Anerkennung weitere Links
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    15°C - 26°C
    Mittwoch

    15°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 26°C
    Freitag

    16°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!