40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Fans sollen dem Lockruf des edlen Blechs erliegen - wenn die Behörden mitspielen...
  • Aus unserem Archiv

    Fans sollen dem Lockruf des edlen Blechs erliegen - wenn die Behörden mitspielen...

    Geht das Konzept der NAG auf, werden sich einerseits die begrenzten Zeiten zur Nutzung der Nordschleife durch Privatfahrer jenseits der Renntage und der Tests durch den Industriepool zugunsten eines elitären Zirkels verknappen. Andererseits könnten alle Fans hochwertiger Sportwagen etwas davon haben.

    Nürburging: Kampf um Profit aus der Nordschleife
    Szenen vom 24-Stunden-Rennen, wie Fans sie lieben. Die alte Nordschleife macht noch immer den weltweiten Ruhm der Eifelstrecke aus. Sie ist mit ihren Legenden der wahre Geldbringer.
    Foto: Jens Weber

    Geht das Konzept der NAG auf, werden sich einerseits die begrenzten Zeiten zur Nutzung der Nordschleife durch Privatfahrer jenseits der Renntage und der Tests durch den Industriepool zugunsten eines elitären Zirkels verknappen. Andererseits könnten alle Fans hochwertiger Sportwagen etwas davon haben:

    Supersportwagen LFA
    Für die Nordschleife optimiert: Lexus legt den Supersportwagen LFA mit einem «Nürburgring-Performance-Paket» auf - als hätten die Japaner etwas von der "Carbon Card" geahnt. (Bild: Lexus/dpa/tmn)

    Es gibt offenbar die Vision, den Boulevard auf Sicht mit einer Art rennsportorientiertem „Meilenwerk“ zu bereichern: Die edlen Flitzer sollen möglichst sichtbar im Boulevard geparkt, gewartet und startbereit gemacht werden – als Anziehungspunkt für alle Liebhaber solcher Wagen.

    Es soll bereits Überlegungen für eine Reihe von Glasgaragen geben – als durchsichtige Safes für die rollenden Kostbarkeiten. Aus dem bislang meist öden Boulevard würde dann Deutschlands nobelstes Parkhaus – mit der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt vor der Tür. Die NAG hofft offenbar, dass wegen dieser Kombination den edlen Fahrzeugen rasch entsprechende Dienstleister und auch auf solche Wagen spezialisierte Händler folgen werden.

     

    Kenner der Szene am Ring bescheinigen dieser Idee einer Ring-Variante der Meilenwerk-Konzeption, dass sie dem Markenkern des Nürburgrings deutlich mehr entspricht als viele andere dort in Beton gegossene oder in den Sand gesetzte Visionen.

    Sie werden aber auch aufmerksam beobachten, ob sich die Geschäftsidee umsetzen und der mit Landesgeld gebaute Boulevard umwidmen lässt. So soll das lange Gebäude entlang der Start- und Zielgeraden des Rings aufgrund von Planungsfehlern aus der Ära Kafitz bislang nicht so belüftbar sein, wie das für diese Nutzung nötig wäre.

    Mit Spannung wird zudem erwartet, wie sich die Kreisverwaltung Ahrweiler als Genehmigungsbehörde zu den Plänen stellt. Das Verhältnis zwischen NAG-Führung und Landrat Jürgen Pföhler, gilt spätestens seit den Kontroversen um die nach wie vor nicht für den Betrieb freigegebene Achterbahn „ring racer“ als belastet.

     

    INFO: „Meilenwerke“ und „Classic Remisen“
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    12°C - 23°C
    Montag

    12°C - 21°C
    Dienstag

    13°C - 22°C
    Mittwoch

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!